~ Legends of Britannia ~

... frühmittelalterliches Rollenspiel zur Legende um König Arthur
 
HomeFAQSearchRegisterMemberlistUsergroupsLog in

Share | 
 

 Bestätigungen

Go down 
AuthorMessage
Guinevere
Admin
avatar

Number of posts : 309
Registration date : 2007-01-22

PostSubject: Bestätigungen   29.01.07 17:24

...
Back to top Go down
View user profile
Morgause
Guest
avatar


PostSubject: Artus - Eine neue Dimension   07.02.07 19:40

Haben euch eingetragen, auf gute Partnerschaft. Das Artus – Eine neue Dimension - Team


~*~*~





Artus – Ein neue Dimension

Ich würde euch ja gerne verraten, welche Zeit wir grade schreiben. Aber wo ich mich befinde, läuft die Zeit ein wenig anders wie da, wo du grade bist. Du fragst dich, wo ich stecke? Nun. Ich befinde mich in Camelot. Aber nicht in England, nein, in einem anderen Camelot, in einer anderen Dimension. Noch ist Artus nicht der starke König, den ihr aus den Geschichten kennt und Camelot ist noch nicht der strahlende Pohl dieser Zeit. Wieso das so ist, fragst du? Oh das ist einfach erklärt. Hier ist alles ein wenig anders. Das Land ist rauer. Trolle und böse Magier treiben ihr Unwesen. Im Wald ist man nur sicher, wenn man von Waldelfen oder starken Rittern geleitet wird. Aber nun zu dir mein Freund. Wie wäre es? Du könntest uns doch helfen genau dieses strahlende Camelot zu erschaffen. Oder wäre dir die andere Seite lieber? Ein böser Hexer, ein gemeiner Troll, ein niederträchtiger Handelstreibender? Du kannst es dir aussuchen. Wir sind da nicht wählerisch! Also. Tritt ein in unsere Dimension, aber lass dich nicht gleich am ersten Tag von einem Troll vernaschen!

Hochachtungsvoll Dein Wissender in Camelot.


Eckdaten:

  • Wir spielen in einer Dimension, in der Elfen und Trolle sowie die Magie eine große Rolle spielen.
  • Artus ist noch jung und hat Exkalibur grade erst erhalten.
  • Die böse Hexe Morgause, Arturs Schwester, versucht das Schwert und somit die Macht an sich zu reißen. Hierzu scharrte sie die bösen Trolle um sich.
  • Der junge Artus hat ein Bündnis mit den Elfen geschlossen. Sie helfen ihm das Schwert vor Morgause und den Trollen zu schützen.
  • Zudem hat der König den mächtigen Magier Merlin und die schöne Guinevere an seiner Seite.
  • Zusätzlich herrscht noch ein Krieg um das Stück Land zwischen den einzelnen Hoheitsgebieten.



URL:
http://4219.rapidforum.com/

Frei/Vergeben
Back to top Go down
Freya
Guest
avatar


PostSubject: The Kingdoms   08.02.07 13:29



http://79236.rapidforum.com/


The Kingdoms
Vor Tausenden von Jahren war das Land Alagaésia noch vereint.
Es herrschte Frieden und die Menschen und Wesen dieser Welt lebten glücklich zusammen, doch es dauerte nicht lange und ein dunkles Zeitalter brach herein.
Der nördliche Teil von Alagaésia wurde von einer grausamen Hexe regiert, in dieser Zeit haben sich die Völker der anderen Teile des Landes getrennt und so sind drei einzelne Reiche entstanden.
Die Elfen, die Menschen, und die Drachen bekämpften sich damals und dieser Krieg dauerte sehr lange.

Diese Zeit ist allerdings schon lange vergangen, das Reich Alagaésia aber ist noch immer getrennt, trotzdem bekämpfen sich die Herrscher nicht mehr.
Es herrscht Frieden!
Die Menschen und Wesen der einzelnen Reiche verteilen sich immer mehr, alle scheinen zufrieden und glücklich.
Doch es täuscht, immer mehr hört man das im Reich der Menschen, das sich im Süden befindet, die Trolle an Macht gewinnen.
Die Trolle wollen nicht mehr unterdrückt werden.
Sie möchten ein eigenes Reich für sich haben.

Der König der Trolle ist bereit für ein eigenes Reich seine Seele zu verkaufen.
Im Reich der Drachen nämlich ,gibt es einen geheimen Brunnen und dieser Brunnen ist voll schwarzer Magie.
Die Drachen und ihre Reiter kennen seinen genauen Standort nicht, aber der Anführer der Trolle ist auf der Suche nach ihm.

Laut der Legende heißt es: ,,Wer aus dem dunklen Brunnen trinkt, bekommt wenn er der Diener des Bösen wird ,alles was er sich wünscht.''

Natürlich haben die Könige der 4 Reiche gemerkt ,daß der Anführer der Trolle nichts gutes im Sinn hat und möchten ihm Einhalt gebieten.
Ein neuer Kampf wird beginnen, eine neue Schlacht um Alagaésia.



Dieses RPG ist ein Fantasy Crossrover aus Eragon, Narnia, das 10. Königreich und die Nibelungen

Eckpunkte:
x das 1. Reich wird von den Drachenreitern regiert
x das 2. Reich wird von den Menschen regiert
x das 3. Reich wird von Elfenkönigin Emerelle regiert
x das 4. Reich wird von Galbatorix regiert
Back to top Go down
Clover
Guest
avatar


PostSubject: Ablehnung - Tales of the Vampires and Witches   08.02.07 18:43

Hallo,

wir lehnen eure Anfrage auf Partnerschaft bei uns ab, da ein einfacher Vermerk bei NC17-Inhalten absolut nicht ausreichend ist. Entweder sollten sie ganz verboten werden oder das Forum nur für Personen ab 18 Jahren zugänglich gemacht werden.
Falls ihr diesen Punkt irgendwann ändert, könnt ihr euch natürlich gern wieder bei uns melden.

das Team vom Tales of the Vampires and Witches
http://vampiretales.iniland.de
Back to top Go down
Fantasy
Guest
avatar


PostSubject: Fantasy War   09.02.07 18:06



~*~Fantasy War~*~

Es gibt Menschen die nicht an eine andere Welt glauben aber was wenn es sie wirklich gibt....was wenn da draußen noch andere Lebewesen existieren?

In Fantasy War herscht Krieg ,Vampire ,Dämonen , Elfen und Engel bekämpfen sich schon über 1000 Jahren. Es begann alles wie ich bereits sagte vor 1000 jahren. Die Vampire lebten damals in Chilchana einer grossen Stadt weit im Norden. Die Engel leben in der Stadt Dreamland im Süden. Beide Rassen gaben sich das Versprechen das sie sich in Ruhe lassen was auch bedeutet das ein Engel nie nach Chilchana gehen durfte. Alles lief perfekt bis drei Engel es nicht lassen konnten, nach Chilchana gehen und dort Terror zu veranstalten. Die Vampire nahmen das als Kriegserklärung auf. Die Engel nahmen den Krieg an. Vampire und Dämonen gegen Engel und Elfen.(Es soll aber auch Ausnahmen geben) Nur einer wird am Schluss gewinnen nur einer wird das ganze Land besitzen.

Nun seid ihr Teil dieser Geschichte.....


Eine stürmische Nacht, Engel kamen, und gingen,
Königreiche entstanden und fielen...
Ein Vogt spielte seinen Tod vor, und Planeten kamen zu ihren Ende...
Und das Weltbild veränderte sich...


Vogt Jonas ist Tod, so lautete die erste Nachricht von einem blauen Kerl, welcher sich als Calypso ausgab.
Er erzählte es jedem, doch niemand ging dem nach...
... so konnte der Vogt studieren, ohne gestört zu werden.
Auch entstanden in etwa zum selben Zeitpunkt die Riokai,
eine Rasse die in etwa den Engeln gleich kommt. Ihre Aufgabe war es, das Gleichgewicht im Universum stabil zu halten.
Dennoch hielten sie ihren Berufung nicht ein,
und so kam es, das einige sterben mussten,
unter anderem Lucy, die ehemalige Begleiterin Fürst Rins.
Aber, das sollte uns nicht weiter interessieren.
Fürst Rin, und seine neue Begleiterin Selena, machten sich auf Eroberungszug, sie fingen bei den Elfen an,
Wo beide zu Fürsten dieses Fleckchen Erdens wurden,
es gab zwar Komplikationen weil ein gewisser Hardihero meinte er währe der hiesige Fürst, allerdings, wurde er größtenteils ignoriert...
So ging es weiter zu den Engeln, wo sie den ersten Rückschlag erlitten, dann zu den Dämonen,
Wo der Rückschlag noch weiter ging,
Vogt Jonas lebte!
Und nicht nur das, er wollte jemanden haben.
...
In der zwischen zeit kam eine gefürchtete Legende auf das Land zurück,
Lord Varek, ein unbarmherziger Lord, Vernichtung war sein zweiter Vorname.
Er befahl Fürst Rin, Vogt Jonas herzu holen,
Und den Exfürsten Setsuko befahl er Rin zu töten.
Es machte ihm Spaß, letztendlich versuchte er selbst Rin zu töten,
Und ... verschwand, vorerst...
...
Zwischen der Zeit von Vareks auftauchen und verschwinden kam ein kleiner Mann ... Rion war sein Name.
Wie Varek war er gefürchtet, doch nicht vom einfachen Volk, sondern von den Göttern,denn viele fielen durch seine Hände.
Was er genau hier will, weiß niemand.
Aber seine Taten hier sind Universum weit spürbar,
Die Vernichtung der Riokai, durch den Tot ihres Gottes, ist da nur ein kleines Beispiel.
...

Dennoch, die Geschichte ist noch nicht zu ende,
im Gegenteil, sie ist gerade erst Angefangen
Die Zuflucht Nemora, hat die Pforten geöffnet,
und gefallene Engel, und ausgestoßene kommen wieder zum Vorschein

Unsere URL:

klick
Back to top Go down
gast
Guest
avatar


PostSubject: Re: Bestätigungen   11.02.07 20:06



http://12021.rapidforum.com

„Mein Name ist Claudandus. Die Geschichte, die ich euch heute erzählen werde, befindet sich fern jener menschlichen Vorstellungskraft und aller Träume. Dennoch hört mir gut zu und versucht zu verstehen. Vor eurem inneren Auge das zu sehen, was ich in meinem Leben gesehen habe.

Die Welt von der ich euch nun erzählen werde, liegt für jene Bewohner unbewusst in einer zweiten, unbekannten Paralleldimension des Universums. Umschlossen von den zur klaren Nacht schönsten, strahlenden Sternen und Planeten, dreht die grüne, geheimnisvolle Welt ohne Namen ihre einsamen Kreise im System der verborgenden Dimension, geschaffen aus der Phantasie und den Träumen der Menschheit.

Geboren aus der unglaublichen Kraft der Phantasie junger Kinderherzen, erblickte die Paralleldimension geistiger Phantasien, die sich verselbstständigte, vor mehr als zweitausend Jahren das Licht des Lebens. Dunkle und lichte Energien aus gedankenverlorenen Phantasien und Träumen vereinten sich, erschufen das Leben auf der idyllischen Welt, die sich geführt von einem Kaiser zu einem eigenständigen Volk individueller Charaktere formte. Die Phantasie und das normale Leben gebaren Zukunft, vergrößerten das Volk, die Rassen und weite Reiche.

Die Welt ohne Namen steht in keinerweise in Verbindung zur menschlichen Erde. Niemand außer mir und meiner Vorfahren weiß, wie es zur Entstehung der ‚zweiten Welt’ kam. Weder gibt es Schriften, noch Artefakte… Wie auch in einer jeden anderen Welt trafen nicht nur Gut und Böse, sondern auch Kriegsheere aufeinander, um Gebiete und Reiche auszustechen. Der nötige Frieden und die Ordnung herrschten unter der Hand des Kaisers, der zugleich beliebt, als auch verhasst unter seinem abenteuerlustigen Volk war.

Doch nun bin ich tot. Ich, Claudandus der VIII in der Familie der weisen Ahnengeister und des Fürstenvolkes war der Letzte meiner Reihen, der dazu geboren wurde, über die Welt ohne Namen zu wachen und sie zu behüten. Ich habe keinen Erben… doch so war es vom Schicksal bestimmt. Von nun an ist die Welt auf sich allein gestellt. Geführt von den Bewohnern, die schon lange nicht mehr von den Träumen und den Phantasien der Menschen fernab der Dimension abhängig sind, ihre eigenen Regeln leben, ihre eigenen Weisheiten. Und so wie meine verstorbenen Ahnen, werde ich mit den Sternen kreisen und auf die Welt herabsehen, um mein wachsames Auge auf das Tun der Einwohner zu legen.

Viele Lebewesen trauern meinem Tode nach. Andere rüsten zum Krieg auf ferne Dörfer, um ihre Reiche zu vergrößern, hatten sie doch ewig auf diesen Tag gewartet. Doch keine Welt benötigt einen Kaiser um zu existieren und den richtigen Pfad des Lebens zu wählen – es sind die Bewohner, die das Schicksal der Welt und der Zukunft beeinflussen und weiterhin beeinflussen werden.“


~*~

Finde dein Schicksal und werde ein Teil einer unbekannten, geheimnisvollen Welt voller fremdartiger Fabelwesen, Abenteurer, Krieger, Gauner und monströser, so wie anmutiger Geschöpfe. Alle Rassen, Spezies und ausgedachte ‚Kreaturen’ sind willkommen und zu einem netten Phantasie-RPG eingeladen. Hier findet jeder Freund mystischer Geschichten, oder Abenteuer auf Reisen ein zu Hause.

Auf eure Wünsche und Veränderungsvorschläge wird gerne eingegangen. Auch, wenn irgendetwas Spezielles benötigt wird, oder eine gewisse Starthilfe von Nöten ist.
Back to top Go down
Ricc
Guest
avatar


PostSubject: Camorra - Krieg der Straße   11.02.07 21:32






Camorra
Krieg der Straße


ENTER




Corriere della Sera
Dienstag, den 25.05.06

>>Neapel – Italien muss sich von der lieb gewonnen Vorstellung verabschieden, die Mafia besiegt zu haben. Die neapolitanische Mafia Camorra richtet am Vesuv ein Blutbad nach dem anderen an: In 24 Stunden fielen fünf Menschen den Killerkommandos der Camorra zum Opfer. Seit Beginn des Jahres starben 116 Menschen im Großraum Neapel durch die Waffen der Camorra-Gangster. Das Innenministerium mobilisierte Sondereinheiten und sogar den Geheimdienst. Dort herrscht jetzt die höchste Polizeidichte Italiens: Auf 243 Bürger kommt ein Polizist.
Der Grund für diesen mörderischen Straßenkrieg: Zwei Camorra-Familien, so erklärt Neapels Polizeichef, streiten in den heruntergekommenen Stadtteilen im Norden um Einfluss: "Das vorrangige Ziel von deren Seite ist, bestimmte Gebiete zu kontrollieren. Denn jedes Gebiet hat seine Plätze, an denen Drogen verkauft werden."<<



Camorra
Krieg der Straße



Neapel ist die größte süditalienische Stadt und liegt inmitten herrlicher Landschaft am Vesuv, direkt am Mittelmeer. Die italienische Lebensart, das gute Essen, die Kultur – die Stadt kann sich sehen lassen. Und dennoch – sie befindet sich fast völlig in der Hand der Mafia – selbst McDonalds zahlt hier Schutzgelder.

Das Bild in den derzeit wohl gefährlichsten Straßen Italiens ist beklemmend - umgestoßene Müllcontainer, wucherndes Unkraut und Abfall am Straßenrand, die Wohnblocks verschimmelt, kaputte Fenster, hinter denen zerrissene Gardinen wehen. Dies ist das hässliche Gesicht der Camorra-Hochburgen Scampìa und Forcellá am Stadtrand Neapels.

Der Hintergrund des neu entbrannten Krieges: Die Familie di Lauro, bisher unangefochtene Großhändler für Drogen in Neapel, scheint einen Teil ihres Imperiums zu verlieren. Nachdem bei einer groß angelegten Razzia ihr Oberhaupt Pablo di Lauro festgenommen werden konnte, wird die Mafiabande nun vermutlich von dessen ältestem Sohn angeführt. Jedoch spalteten sich bei den Führungskämpfen viele ehemalige Mitglieder ab, die nun die erbitterten Konkurrenten des di Lauro Clans darstellen. Die Grenzen zwischen Freund und Feind verwischen…

Doch die Kriege der Camorra werden von der Bevölkerung hingenommen, denn Blut muss mit Blut gerächt werden - wie in der Bibel. Die meisten Menschen sind hier sehr gläubig und vertreten diese Ansicht.
Selbst manche der in Neapel geborenen Polizisten würden niemals Mitglieder der Camorra verhaften, denn fast jeder von ihnen kennt einige oder sogar viele Mitglieder persönlich. Die Stadt ist unter ihrer Fassade ein Netz aus Erpressung und Korruption – merk dir eines: vertrauen kannst du keinem.

Komm in eine Stadt, in der du kaum eine ruhige Sekunde haben wirst.
Bist du ein gewöhnlicher Einwohner, ein Mitglied der Mafia-Clans oder gar ein Polizist der Spezialeinheiten, die versuchen endlich Ordnung in diesem blutigen Chaos zu schaffen?
Entscheide dich für eine Seite, aber sei dir der Tragweite bewusst
– komm nach Neapel.


ENTER


Back to top Go down
GluBBel
Guest
avatar


PostSubject: Support4yoU   18.02.07 17:53



Willkommen bei der Forenbeschreibung des Forums. Gründer dieses Boards sind die ehrenwerten:
GluBBel und Raron

× Beschreibung:
Ihr wollt euch ein Forum aufbauen, habt aber eigentlich keinen Plan wie das geht geschweige denn, dass ihr wisst, welche Software ihr nutzen solltet? Dann können wir helfen. In erster Linie verstehen wir uns in der Planung, Entwicklung und Instandhaltung von Forensystemen. Doch bei uns gibt es noch einen besonderen Service: Wir schreiben euch bei uns im Forum nicht auf, was ihr zu tun habt. NEIN! WIR kümmern uns auch um euer Forum. Wir bauen euch Hacks, Mods oder Styles ein. Wir modifizieren, programmieren und Coden Scripts für euch und und
Außerdem könnt ihr euch selber als Admin / Mod vorschlagen oder Admin und Mod gesuche in unserem Forum starten!

"Und was ist dabei der Haken?"

Es gibt keinen. Wir verlangen keine Gegenleistung. Dieser Service wird von Ehrenamtlichen Mitarbeitern geführt, welche kein Geld oder sonstiges verlangen.

Also schaut einfach mal rein. Empfehlt uns weiter und Vor allem: FRAGT UNS, WENN IHR HILFE BRAUCHT!!!!!!

Mit freundlichen Grüßen "Die Forencrew"


× Supportzweige:
» Rapidforum
» WBB Boards
» phpBB Boards
» und und

× Unsere Leistungen:
» Admin / Mod Search!!!
» Admin / Mod Offer!!!
» Einrichten von verschiedenen Forensystemen
» Planung von RPGs, Instandhaltung und Entwicklung
» Behebung von Problemen bei Foren
» Erstellen von Banner, Logos und Avatare

× Wichtige Links:
»
»
»
»
» - Area[/url]

× BESUCHT UNS UNTER:
»»««
Back to top Go down
Luna
Guest
avatar


PostSubject: Re: Bestätigungen   22.02.07 19:55


x üssel[/URL] x

Avada Kedavra - Zwischen Leben und Tod

Laute Schreie ziehen durch die klare Nacht. alles ist dunkel, bis auf die Flammen des großen Feuers. Die Zelte auf dem Festplatz wurden entzündet. Alle Menschen laufen durcheinander. Es herrscht totales Chaos.
Nur einige in schwarz gekleidete Gestalten mit Masken bahnen sich seelnruhig ihren Weg durch die in Panik geraten Personen. Vielen wussten sofort, dass es sich bei den Gestalten um Todesser handelte. Die Anhänger des dunklen Lords. Aber was genau wollten sie? Lord Voldemort war getötet worden und nun waren nur seine Anhänger übrig.
Was niemandem in dem Tummult aufgefallen war, ist, dass ein Junge gestürtzt und nicht wieder aufgestanden war.

Erst als sich das Feuer wieder gelegt hatte, hörte man wieder Stimmen auf dem Platz. "Harry!", rief die Stimme eines Jungen. "Harry, wo bist du?", folgte die stimme eines Mädchens. Es kam keine Antwort. Diese war auch nicht mehr nötig, denn die Brünette hatte die gesuchte Person schon gefunden. "Harry, bist du in Ordnung?", fragte Hermine und auch Ron war mittlerweile, genau wie Athur Weasley und der Zaubereiminister, angekommen. Dieser deutete auch sofort auf das große Unheil über ihnen. Das Dunkle Mal prangte am dunklem Nachthimmel.

Trotz dieses Zwischenfalles macht sich das Trio wieder auf in ein neues Schuljahr auf Hogwarts der Schule für Hexerei und Zauberei. Ihr Viertes mittlerweile.
Was noch niemand von ihnen weiß, ist, dass in diesem Jahr etwas besonderes auf sie warten würde. Das Trimagische Tunier findet statt und zwei weitere Schulen finden sich dafür auf Hogwarts ein.

Komme mit in diese magische Welt und lass dich verzaubern. Vielleicht bist du ja einer der drei Champion.

Facts:
>wir spielen im vierten Schuljahr des Trios
>Durmstrang und Beauxbaton kommen nach Hogwarts
>das Trimagische Tunier findet statt
>unsere Champion müssen nicht die Gleichen, wie im Buch sein (nur Harry Potter steht fest)
Back to top Go down
Shani
Guest
avatar


PostSubject: BlackCity | Kampf der New Yorker Gangs   24.02.07 15:23




~Are you brave enough?~

>> Du lebst mit der Gewissheit, dass dein Leben bald vorbei sein könnte.
>> Du weißt, dass dein Leben nur aus Momenten der Angst vor dem Tod besteht.
>> Und DOCH bist du hier - in der BlackCity!


Du bist hier? Was machst du hier? Dreh dich um und renne fort, renne in deine Freiheit - in ein Leben mit Hoffnung. Bleibe nicht in dieser Stadt, denn es bringt dich um. Es bringt dich qualvoll um, du wirst hier sterben, du wirst die letzten Momente deines Lebens hier in der BlackCity verbringen und versuchen nach Luft zu schnappen. Deinen letzten Atemzug wirst du hier tun - wenn du bleibst. Verschwinde, solange du noch die Möglichkeit hast - denn sobald du in diesem Wahnsinn gefangen bist, kommst du hier nicht mehr so schnell

Eine Stimme in deinem Kopf redet immer weiter auf dich ein, aber du schüttelst sie ab, denn du willst sie nicht hören. Auch wenn sie mit soviel Panik und doch Gewissheit spricht, möchtest du es nicht wahr haben. Dir gefällt es hier, in New York. The Darkside ist deine Heimat und es scheint als würdest du schon ewig hier leben. Aber du verbringst erst ein paar Tage hier, trotzdem wurdest du aufgenommen, wie in eine Clique. Ist es denn nicht so etwas ähnliches? Bevor du weiter darüber nachdenken kannst, hörst du eine spottende Stimme hinter dir. Es ist die Stimme eines gegnerischen Gangbosses. "Das du dich noch aus dem Haus wagst, nachdem du bei unseren Feinden eingestiegen ", sprach dieser großgewachsene Mann, wobei er war eher noch ein Jugendlicher, mit einem spottenden Grinsen auf den Lippen. Bevor du richtig registrieren kannst, was hier genau abgeht, baut sich eine Menge hinter dem Gangboss auf, welches wohl seine Gang ist. "Schrei schön nach deiner Mama und bete dass man dich im Himmel gut aufnehmen wird." Du willst dich umdrehen, willst davon rennen.

Ich sagte dir doch, du sollst rennen. Bevor es zu spät ist. Siehst du was du angerichtet hast? Weißt du nun, wieso ich dir diese Warnung gesendet habe? Du musst verschwinden, aber jetzt wird es wohl schon zu spät sein. Oh mein Gott, er zieht seinen Revolver. Wenn du dich jetzt umdrehst wird hey, du sollst dich nicht umdrehen, was soll das? Er zieht den Abzug herunter, verdammt, bleib stehen oder schmeiß dich zu Boden. Sonst wird hier gleich eine große Blutlache sein und diese wird von niemand anderem als von DIR stammen. Du hättest auf mich hören sollen. Es ist zu spät, du bist mitten drin - in dem

Du hörst einen Schuss, doch wieso spürst du keinen Schmerz? Folgt nach einem Schuss denn nicht der Aufprall auf einem Körper und dieser Körper sollte doch deiner sein. Aber nein, er kommt nicht. Du drehst dich um und da siehst du ihn: Jerôme. Eine Hand hatte er mühsam über seine Wunde, welches einem Loch glich, gelegt. Sein Brustkorb hob und senkte sich in unregelmäßigen Abständen. Dein Mund klappt nach unten, doch keineswegs weil du überrascht bist, nein, du bist geschockt. Die Angst und die Sorge um deinen Kamerad steht dir ins Gesicht geschrieben. Du willst zu ihm hinlaufen, aber du kannst nicht. Deine Beine brechen unter dir zusammen und dein Körper findet ebenfalls einen Weg zu Boden. Doch weshalb? Es schmerzt tief in dir und du blickst in die Augen von Jerôme, welche noch ein kleines Stück vom Glanz des Lebens besitzen, aber es schwindet nach und nach, bis es vollkommen erlischt.

Siehst du? Das hättest du sein können, nein das HÄTTEST du sein MÜSSEN. Er hat sich für dich geopfert, er möchte dir doch nur eins sagen: Verschwinde von hier, solange das Leben es noch zulässt. Oh, oh Schreck! Dein Gangboss, er schaut nicht erfreut aus. Seine Miene ist eiskalt, so wie sie immer scheint. Doch diese Miene gilt nicht dir, so scheint es mir. Nein, es gilt dem Feind, dem

"Hey ", spricht dein Gangboss, welcher nun neben Jerôme und dir steht. "Du bist so ein hinterlistiges Biest." Deine Augen schließen sich, du nimmst es auf dich. Die Schuld, alleine auf dich. Du hast dich umgedreht, du wolltest wegrennen. Es hätte dich treffen müssen und nicht Jerôme, welcher nun Tod ist. Du spürst wie dich jemand hinauf hebt und bis weist was mit dir geschieht sind schon Andere aus deiner Gang dazu gekommen. Nun stehen sie sich gegenüber: Die Feinde New Yorkes. Aber es gibt noch eine andere Gang, aber diese ist immoment nicht hier. Vielleicht ist es besser so. Du schaust nun an dir herunter. Wie willst du dich denn ohne Waffe wehren? Bevor du etwas sagen kannst, drückt dir dein Gangboss einen Revolver in die Hand. Seine Augen blitzen, sie bedeuten dir keine Gnade walten zu lassen. Doch du bist kein gewalttätiger Mensch, oder bist du es tief in dir doch?

Er liegt unter unter deiner Gang. Jerôme ist tot und sie rennen über ihn hinüber, als wäre er niemand gewesen. Auch tief in deren Herzen schreit etwas nach einem Notausgang. Du siehst was diese Stadt aus ihnen gemacht hat, verschwinde. Drehe um und

sie reißen dich aus deinen Gedanken. Du hörst ein Schrei des Schmerzes erklingen, aber so schnell wie es gekommen war erlosch es auch wieder. Doch die Stimme war dir bekannt vorgekommen, denn es war ein Mädchen aus deiner Gang. Zarte 17 Jahre, aber sie kann mit ihren Waffen umgehen wie ein Profi. Und dort unten, wo auch Jerôme an Ort und Stelle begraben wurde, liegt auch sie. Blut - überall Blut. Du willst weg, dein Kopf sagt dir das du weg musst. Dir schmerzt es noch weiter hier zu bleiben. Doch du wirst unsanft umgerissen. Wer war es gewesen? Nun liegst du auch dort, du erwartest Tritte und dann den Tod, doch es zieht dich jemand in den Stand. Wieder fragst du dich, wieso dir alle helfen. Ist es, weil du eine neue Seele bist und wieder mehr Schwung in dieses Gemetzel bringen könntest? Oder einfach aus Nettigkeit? Du wirst aus dem Getümmel gerissen, wer hat dich dort heraus gezogen? Du hebst den Blick an und siehst in die Augen deines Gangbosses. "Ich weiß an was du denkst. Doch von hier weg kannst du nicht. 1. Lässt du unsere Gang nicht im Stich, 2. würden dich die anderen Gangbosse eh nicht lebend fortlassen."

Es ist wahr. DU bist in diese Welt eingetreten. Du hast die Tore der BlackCity geöffnet und deinen Weg durch diese gebahnt. Du hast ein normales Leben dort erwartet, doch als du in the Darkside gelangtest, hat sich Alles verändert. Und du hattest dich für eine Gang entschieden. Welche war es?

[*] Für die Sibirian Tigers, welche schneller schießen können, als die Sibirischen Tiger rennen.
[*] Oder etwa für die White Sharks, deren Messer schärfer sind als die Zähne des weißen Hais.
[*] Nein? Dann hast du dich wohl für die Silver Wolves entschieden, welche schärfere Sinne haben, als die Wölfe.

>> Wenn du dich aber nicht für die Gangs entscheiden solltest, weißt du trotzdem nie, ob du den Tag überleben wirst. Denn sie sind ü und wenn du in der Nähe eines Kampfes bist, kannst du locker mit hinein verwickelt werden.

>> Nun trete ein. In die Welt der Gangs, in die BlackCity. Betrete deine eigene Welt voll:
~Spannung~
~Liebe, Sex & Zärtlichkeit~
~Glück~
~Pech~
~Trauer~
~Verlust~
~+TOD+~
Möge sie dir Glück bringen, möge sie dir Pech

>Lebe dein Leben mit dem ständigen Begleiter - dem Tod - im Nacken. Du weißt nicht wann dein Ende nah ist, aber du weißt er ist nicht weit. Ob am Tag oder in der Nacht. Du weißt nicht wann er dir in den Rücken fällt, aber er wird es tun - irgendwann!<

+~*Eckpunkte*~+

+ Es gibt 3 Gangs [ST, WS, SW]
+ Es spielt in New York
+ Außenseiter [normale Mitbürger] können ebenfalls gespielt werden
+ Es ist NUR ein Reallife Rollenspiel. Eure Personen haben keinerlei übernatürliche Kräfte
+ Datum ändert sich im 20 Tage-Takt und Uhrzeit im 4 Tage-Takt

Forenteam:
Back to top Go down
Shani
Guest
avatar


PostSubject: BlackCity | Kampf der New Yorker Gangs   24.02.07 15:25




~Are you brave enough?~

>> Du lebst mit der Gewissheit, dass dein Leben bald vorbei sein könnte.
>> Du weißt, dass dein Leben nur aus Momenten der Angst vor dem Tod besteht.
>> Und DOCH bist du hier - in der BlackCity!


Du bist hier? Was machst du hier? Dreh dich um und renne fort, renne in deine Freiheit - in ein Leben mit Hoffnung. Bleibe nicht in dieser Stadt, denn es bringt dich um. Es bringt dich qualvoll um, du wirst hier sterben, du wirst die letzten Momente deines Lebens hier in der BlackCity verbringen und versuchen nach Luft zu schnappen. Deinen letzten Atemzug wirst du hier tun - wenn du bleibst. Verschwinde, solange du noch die Möglichkeit hast - denn sobald du in diesem Wahnsinn gefangen bist, kommst du hier nicht mehr so schnell

Eine Stimme in deinem Kopf redet immer weiter auf dich ein, aber du schüttelst sie ab, denn du willst sie nicht hören. Auch wenn sie mit soviel Panik und doch Gewissheit spricht, möchtest du es nicht wahr haben. Dir gefällt es hier, in New York. The Darkside ist deine Heimat und es scheint als würdest du schon ewig hier leben. Aber du verbringst erst ein paar Tage hier, trotzdem wurdest du aufgenommen, wie in eine Clique. Ist es denn nicht so etwas ähnliches? Bevor du weiter darüber nachdenken kannst, hörst du eine spottende Stimme hinter dir. Es ist die Stimme eines gegnerischen Gangbosses. "Das du dich noch aus dem Haus wagst, nachdem du bei unseren Feinden eingestiegen ", sprach dieser großgewachsene Mann, wobei er war eher noch ein Jugendlicher, mit einem spottenden Grinsen auf den Lippen. Bevor du richtig registrieren kannst, was hier genau abgeht, baut sich eine Menge hinter dem Gangboss auf, welches wohl seine Gang ist. "Schrei schön nach deiner Mama und bete dass man dich im Himmel gut aufnehmen wird." Du willst dich umdrehen, willst davon rennen.

Ich sagte dir doch, du sollst rennen. Bevor es zu spät ist. Siehst du was du angerichtet hast? Weißt du nun, wieso ich dir diese Warnung gesendet habe? Du musst verschwinden, aber jetzt wird es wohl schon zu spät sein. Oh mein Gott, er zieht seinen Revolver. Wenn du dich jetzt umdrehst wird hey, du sollst dich nicht umdrehen, was soll das? Er zieht den Abzug herunter, verdammt, bleib stehen oder schmeiß dich zu Boden. Sonst wird hier gleich eine große Blutlache sein und diese wird von niemand anderem als von DIR stammen. Du hättest auf mich hören sollen. Es ist zu spät, du bist mitten drin - in dem

Du hörst einen Schuss, doch wieso spürst du keinen Schmerz? Folgt nach einem Schuss denn nicht der Aufprall auf einem Körper und dieser Körper sollte doch deiner sein. Aber nein, er kommt nicht. Du drehst dich um und da siehst du ihn: Jerôme. Eine Hand hatte er mühsam über seine Wunde, welches einem Loch glich, gelegt. Sein Brustkorb hob und senkte sich in unregelmäßigen Abständen. Dein Mund klappt nach unten, doch keineswegs weil du überrascht bist, nein, du bist geschockt. Die Angst und die Sorge um deinen Kamerad steht dir ins Gesicht geschrieben. Du willst zu ihm hinlaufen, aber du kannst nicht. Deine Beine brechen unter dir zusammen und dein Körper findet ebenfalls einen Weg zu Boden. Doch weshalb? Es schmerzt tief in dir und du blickst in die Augen von Jerôme, welche noch ein kleines Stück vom Glanz des Lebens besitzen, aber es schwindet nach und nach, bis es vollkommen erlischt.

Siehst du? Das hättest du sein können, nein das HÄTTEST du sein MÜSSEN. Er hat sich für dich geopfert, er möchte dir doch nur eins sagen: Verschwinde von hier, solange das Leben es noch zulässt. Oh, oh Schreck! Dein Gangboss, er schaut nicht erfreut aus. Seine Miene ist eiskalt, so wie sie immer scheint. Doch diese Miene gilt nicht dir, so scheint es mir. Nein, es gilt dem Feind, dem

"Hey ", spricht dein Gangboss, welcher nun neben Jerôme und dir steht. "Du bist so ein hinterlistiges Biest." Deine Augen schließen sich, du nimmst es auf dich. Die Schuld, alleine auf dich. Du hast dich umgedreht, du wolltest wegrennen. Es hätte dich treffen müssen und nicht Jerôme, welcher nun Tod ist. Du spürst wie dich jemand hinauf hebt und bis weist was mit dir geschieht sind schon Andere aus deiner Gang dazu gekommen. Nun stehen sie sich gegenüber: Die Feinde New Yorkes. Aber es gibt noch eine andere Gang, aber diese ist immoment nicht hier. Vielleicht ist es besser so. Du schaust nun an dir herunter. Wie willst du dich denn ohne Waffe wehren? Bevor du etwas sagen kannst, drückt dir dein Gangboss einen Revolver in die Hand. Seine Augen blitzen, sie bedeuten dir keine Gnade walten zu lassen. Doch du bist kein gewalttätiger Mensch, oder bist du es tief in dir doch?

Er liegt unter unter deiner Gang. Jerôme ist tot und sie rennen über ihn hinüber, als wäre er niemand gewesen. Auch tief in deren Herzen schreit etwas nach einem Notausgang. Du siehst was diese Stadt aus ihnen gemacht hat, verschwinde. Drehe um und

sie reißen dich aus deinen Gedanken. Du hörst ein Schrei des Schmerzes erklingen, aber so schnell wie es gekommen war erlosch es auch wieder. Doch die Stimme war dir bekannt vorgekommen, denn es war ein Mädchen aus deiner Gang. Zarte 17 Jahre, aber sie kann mit ihren Waffen umgehen wie ein Profi. Und dort unten, wo auch Jerôme an Ort und Stelle begraben wurde, liegt auch sie. Blut - überall Blut. Du willst weg, dein Kopf sagt dir das du weg musst. Dir schmerzt es noch weiter hier zu bleiben. Doch du wirst unsanft umgerissen. Wer war es gewesen? Nun liegst du auch dort, du erwartest Tritte und dann den Tod, doch es zieht dich jemand in den Stand. Wieder fragst du dich, wieso dir alle helfen. Ist es, weil du eine neue Seele bist und wieder mehr Schwung in dieses Gemetzel bringen könntest? Oder einfach aus Nettigkeit? Du wirst aus dem Getümmel gerissen, wer hat dich dort heraus gezogen? Du hebst den Blick an und siehst in die Augen deines Gangbosses. "Ich weiß an was du denkst. Doch von hier weg kannst du nicht. 1. Lässt du unsere Gang nicht im Stich, 2. würden dich die anderen Gangbosse eh nicht lebend fortlassen."

Es ist wahr. DU bist in diese Welt eingetreten. Du hast die Tore der BlackCity geöffnet und deinen Weg durch diese gebahnt. Du hast ein normales Leben dort erwartet, doch als du in the Darkside gelangtest, hat sich Alles verändert. Und du hattest dich für eine Gang entschieden. Welche war es?

[*] Für die Sibirian Tigers, welche schneller schießen können, als die Sibirischen Tiger rennen.
[*] Oder etwa für die White Sharks, deren Messer schärfer sind als die Zähne des weißen Hais.
[*] Nein? Dann hast du dich wohl für die Silver Wolves entschieden, welche schärfere Sinne haben, als die Wölfe.

>> Wenn du dich aber nicht für die Gangs entscheiden solltest, weißt du trotzdem nie, ob du den Tag überleben wirst. Denn sie sind ü und wenn du in der Nähe eines Kampfes bist, kannst du locker mit hinein verwickelt werden.

>> Nun trete ein. In die Welt der Gangs, in die BlackCity. Betrete deine eigene Welt voll:
~Spannung~
~Liebe, Sex & Zärtlichkeit~
~Glück~
~Pech~
~Trauer~
~Verlust~
~+TOD+~
Möge sie dir Glück bringen, möge sie dir Pech

>Lebe dein Leben mit dem ständigen Begleiter - dem Tod - im Nacken. Du weißt nicht wann dein Ende nah ist, aber du weißt er ist nicht weit. Ob am Tag oder in der Nacht. Du weißt nicht wann er dir in den Rücken fällt, aber er wird es tun - irgendwann!<

+~*Eckpunkte*~+

+ Es gibt 3 Gangs [ST, WS, SW]
+ Es spielt in New York
+ Außenseiter [normale Mitbürger] können ebenfalls gespielt werden
+ Es ist NUR ein Reallife Rollenspiel. Eure Personen haben keinerlei übernatürliche Kräfte
+ Datum ändert sich im 20 Tage-Takt und Uhrzeit im 4 Tage-Takt

Forenteam:
Back to top Go down
Running
Guest
avatar


PostSubject: Into the West RPG   26.02.07 22:20



Into the West – Erlebe die Besiedlung des Wilden Westen




Into the West erzählt von den Anfängen der Besiedlung des sog. "Wilden Westens" oder der "New Frontier" zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

In verschiedenen Episoden wird hier das Leben im damaligen "Wilden Westen" wieder zum Leben erweckt. Begonnen wurde mit der beschwerlichen Reise in Planwagen, in noch unbesiedeltes Gebiet, zumindest nach Meinung der US-Regierung, denn dort, wo sich die Siedler niederließen, lebten schon sehr viel länger die amerikanischen Ureinwohner - die Indianer. Konflikte sind somit natürlich vorprogrammiert.

Die Siedler versuchen inzwischen langsam Fuß zu fassen, in einer, für sie doch recht ungastlichen und ungewohnten Situation. Eine Stadt entsteht, mehr und mehr. Zwischenfälle, mit Indianern und den Widrigkeiten der ungewohnten Natur sind fast schon an der Tagesordnung. Aber, wer sich einem Treck in den unbekannten Westen anschließt, der rechnet auch mit den schlimmsten Situationen, oder?

Wie wird es weitergehen? Werden die Siedler sich behaupten können? Werden die Indianer ihr Territorium verteidigen? Wie verhält sich die US Army? Wird die Stadt weiter wachsen und gedeihen können? Hilf uns dabei diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Und erlebe mit uns ein Stück Geschichte.

Back to top Go down
Jerdo
Guest
avatar


PostSubject: Die Zwei Brüder   01.03.07 23:34

[ALIGN=center] [/ALIGN]

Zwei Brüder - NC 17[/URL]


Zwei schwere Zugtiere zogen knarrend eine Kutsche mit zwei Holzkisten, die randvoll mit Gold und Silberstücken gefüllt waren, durch den Sivrade Forrest. Bewacht wurde sie von einem Dutzend grimmig schauender Krieger. Schon seit einer Stunde fuhr die Eskorte durch den Wald, mittlerweile schien die Mittagssonne.
Eine sichtbare Nervosität machte sich unter den Männern breit, doch schien diese ohne Belang. Man sah schon Schloss Avenstein, das hoch auf einer Hügelkuppe thronte. Sie schienen wohl doch ohne Zwischenfälle durchzukommen
„Wer durchquert am helllichten Tage den Wald des Waldkönigs?“
Eine durchdringende Stimme ließ die Männer stoppen, doch keiner machte Anstalten zu Antworten.
„Nun nennt mir euer Belang oder muss man erst nachhelfen?“

Es war kein leichtes Leben für einen Bürger im Königreich von dem alten König Jordan gewesen, doch seit der alte Herr gestorben war, kämpfte jeder ums Überleben. Die Königin herrschte nun zwar, doch wurde sie von ihrem Sohn Jargus unterdrückt. Der junge Prinz beherrschte nun das Land und regierte des Geldes wegen. Er erhöhte die Steuern und die Abgaben.
Doch es gab eine Gruppe von Menschen, die sich dem widersetzten. Sie standen alle zu dem selbsternannten Waldkönig. Jerdo war jedoch kein normaler Bürger, nein er war ein Königssohn. Der Bruder von Jargus um genau zu sein.
Vor ca. 22 Jahren bekam die Königin Zwillinge, doch nur einer konnte Thronfolger werden, also traf der König eine schwere Entscheidung und nahm eines der Kinder und gab es der alten Kräuterfrau und Hebamme. Jerdo wusste von seiner Herkunft und hielt sie im Geheimen. Doch Jargus wusste von alledem nichts. Bis sein Vater im Sterbebett lag und seinen Sohn die Tat gestand. Doch Jargus, von Habgier getrieben, schwieg. Er wollte nicht teilen und das Königreich für sich behalten. So setzte er ein Kopfgeld auf den König des Waldes aus und viele Krieger suchten seither verzweifelt den Aufenthaltsort des Königs des Waldes.
Doch Jerdo war im Sivrade Forrest aufgewachsen und hatte sich einen sicheren Stützpunkt ausgesucht.
Voller Hass auf seines Bruders Taten nutzte er jede Chance ihm einen Strich durch die Rechnung zu machen, bisher mit vollem Erfolg. Denn Jerdo blieb unerkannt.
Doch dann fuhr eine Kutsche durch den Wald, in der Prinzessin Jaelle saß, Jerdo erblickte sie und verliebte sich. Doch die Prinzessin soll mit Jargus vermählt werden, damit er seinen rechtmäßigen Platz als König einnehmen kann.
Kann Jerdo dies noch verhindern?
Werden die Bürger des Königreiches bald ohne Angst zu dem Schloss Avenstein aufblicken?

Sei dabei und spiel selber eine wichtige Rolle in der Geschichte von den Brü
Back to top Go down
Gast
Guest
avatar


PostSubject: Re: Bestätigungen   11.03.07 18:40



Destiny NC 17[/URL]

Intro:
Wir schreiben das Jahr 2005. 4 Jahre sind vergangen, seit MaloMyotismon die DigiWelt bedrohte, seit der Junge Ken vom DigimonKaiser zum DigiRitter wurde und Yukio Oikawa sich aufopferte, um den Frieden in der DigiWelt wiederherzustellen.
Seit jenem schicksalhaften Tag ist viel geschehen. Noch immer durchstreifen Oikawas Schmetterlinge die DigiWelt und beschützen sie vor allem Unheil und damals wie heute sind die legendären DigiRitter die Wächter des Gleichgewichts.
Und es werden immer mehr: im Kampf gegen MaloMyotismon erhielten alle, die jemals mit Digimon zu tun gehabt hatten, ein DigiVice, und wurden somit DigiRitter. Auch in den vergangenen vier Jahren kamen immer neue DigiRitter hinzu und jeder erhielt entweder ein Wappen oder zumindest das passende ArmorEi dazu.
Seit vier Jahren leben die Menschen mit der Gewissheit, dass neben ihrer Welt noch eine andere - die DigiWelt - existiert, und zögerlich werden die ersten Schritte gemacht, um miteinander eine neue Zeit aufzubauen.
Der Frieden in der DigiWelt dauert an. Noch…

Denn bald schon werden sich die neuen DigiRitter ihrem Schicksal stellen müssen, als Beschützer und Kämpfer für die DigiWelt.


Was kann ich spielen?
Es stehen zur Auswahl:

Gute Digimon - werde ein Bewohner der DigiWelt
Böse Digimon - zerstöre die Ordnung und versuche, die Macht an dich zu reißen
Gute DigiRitter - kämpfe als Wächter der DigiWelt für das Gleichgewicht
Böse DigiRitter - die DigiWelt ist dein Spielplatz, beherrsche sie
Beobachter - wache zusammen mit Gennai über die DigiWelt

Du kannst auch andere Personen spielen, die keine DigiRitter oder Beobachter sind, beispielsweise einen Digimon-Wissenschaftler, einen Fernsehreporter oder einen Digi-Arzt. Smile Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Back to top Go down
Israel
Guest
avatar


PostSubject: Re: Bestätigungen   02.04.07 20:40

<img src=" width=650">

Welcome to hell – Willkommen in der Hölle


Nicht nur der berühmt berüchtigte Al Capone hörte einst diesen Satz, nein, heute hören ihn weibliche und männliche Straftäter, wenn sie auf Alcatraz ankommen. Dem wohl berühmtesten Gefängnis der Welt, aus dem bisher nur ein Ausbruch gelang. Das Department legte das Gefängnis daraufhin still, bis es vor einigen Jahren an die U.S. Army übergeben wurde, die ein gewagtes Experiment startete. Sie funktionierten das marode gewordene Gefängnis zu einem Hochsicherheitstrakt um, aus dem es nun erst recht kein entkommen mehr gab. Kameraüberwachung bis ins kleinste Detail, Durchgangsschleusen und hunderte Wärter sorgen dafür, dass kein Schritt hier unbemerkt bleibt. Wer hier einsitzt, hat nichts zu lachen.

Die ca. 300 Insassen auf Alcatraz erhalten hier ihre letzte Chance auf Rehabilitation. Eine Mischung aus den gefürchteten Bootcamp, dem Drill der U.S. Army und dem normalen Gefängnisalltag bestimmen die Hölle auf Erden. Nicht jeder schafft es dem harten Alltag gerecht zu werden und nicht wenige werden diese Insel nur in einem Zinksarg wieder verlassen. Denn wer hier versucht zu fliehen bezahlt unweigerlich dafür mit seinem Leben.

General John A. Hamilton wurde eigens dafür abgestellt, die Herrschaft über Alcatraz zu führen. Und er führt sie mit strenger Hand. Die Wärter scheuen sich nicht Knüppel, Tränengas und Gewalt gegen die Insassen einzusetzen. Sie wollen den Willen der Insassen berechen und gehen dabei mit der notwendigen Härte vor. Die Psyche eines Menschen scheint manchmal nur ein Werkzeug in den Händen eines anderen…doch wer wirst du sein? In einem Machtspiel aus Gewalt, Korruption und Verbrechen? In einem Spiel in dem es keine Gewinner, sondern nur Verlierer gibt?

Entscheide dich, ob du auf Alcatraz einsitzt oder hier arbeitest aber bedenke, ein zurück gibt es nicht mehr….Willkommen in der Hölle

Back to top Go down
Nathan
Guest
avatar


PostSubject: Queer as Folk ~ Save the last dance vor me   09.04.07 0:31

Photobucket - Video and Image Hosting


Queer as Folk – Save the last dance for me

It was so ridiculously romantic... der Tanz, der Schal, der Kuss und immer wieder Justin.

Blut, seine eigenen Schreie, die in der Stille verhallten, Blaulicht, das Krankenhaus und immer wieder Justin.

Der Abschlussball. Diesen Abend wird Brian wohl niemals vergessen können.,es war einfach zu viel passiert. Er gibt sich die Schuld an dem Unfall und hat sich völlig aus seinem normalen Leben zurück gezogen.

Justin hat die Erinnerung an diesen Abend verloren, aber er hat noch immer mit den psychischen und physischen Nachwirkungen zu kämpfen. Er lässt niemanden an sich heran und wird in der Nähe von Menschen schnell panisch. Außerdem kann er mit seiner verletzten Hand nicht mehr zeichnen.

Sechs Wochen sind seither vergangen, Justin soll nun wieder aus der Reha entlassen werden.
Doch beide werden noch von schrecklichen Alpträumen heimgesucht.

Der schwul-lesbische Freundeskreis aus Pittsburgh freut sich natürlich total über die Rückkehr Justins und hat ein großes Fest vorbereitet. Selbst Michael und David, zwischen denen die Harmonie etwas krieselt haben beschlossen, erst einmal wieder zurück nach Pittsburgh zu kommen.

Nebenbei laufen noch rege Vorbereitungen für die nächste Gay Pride, die in den nächsten Tagen stattfindet!




... Soweit zur Serie,doch die Community wächst ständig an und deshalb finden auch zahlreiche neuerfundene Charaktere Platz in dieser Geschichte,die hoffentlich bald mit der Storyline oben einen fließenden Übergang findet.

- Was die regulären Charaktere angeht ist die Vergangenheit die selbe wie in der Serie (Ausnahme, dass David und Michael noch zusammen sind)
- Die Charaktere, die in der Serie später noch hinzu kommen dürfen natürlich auch übernommen werden, brauchen dann aber einen nachvollziehbaren Einstieg.
- Selbsterfundene Charaktere sind gern gesehen!
- Wir sind auch freundlich gegenüber Lesben,Bisexuellen,Transsexuellen,Transvestiten und Heterosexuellen. Wink
- auch Gegenspieler, also Charaktere die eher homophob sind, werden akzeptiert und dementsprechend in die Storyline aufgenommen.
Back to top Go down
gast
Guest
avatar


PostSubject: Re: Bestätigungen   27.04.07 13:24

Neueröffnung!




Wähle deinen Weg des harten Überlebens.
Auf welcher Seite wirst du stehen?
An der Flanke deiner geliebten Begleiter, oder alleine in deinem eigenen Schatten?
Das Werkzeug eines gnadenlosen Herrschers und seiner tyrannischen Diktatur?
Oder ein Held und Revolutionär?


Das Jahr 5021
„Ich will doch nur, dass wir alle in Frieden miteinander leben können.“ So lautet ein jeder Satz eines dritten Mannes, der sich dazu entschließt, gegen die heutige Ära in den Krieg zu ziehen und Gewalt mit Gewalt zu bekämpfen, neues Leid zu schaffen. Es ist eine Zeit der Armut, des Reichtums, der Raffgier, der Ignoranz, des Leides und aller Hoffnungslosigkeit. Und dennoch gibt es Menschen, so wie Nicht-Menschen unter jungem und altem Volk, das sich dazu entschlossen hat, nicht tatenlos aufzugeben und die Diktatur, so wie sie heute ist, einfach so ohne Gegenwehr hinzunehmen.

Breath of Destiny. Eine gigantische, hochmoderne Stadt mit allen Schikanen, die sich imposant als höchster Wolkenkratzer der Welt gen Himmel und durch die schwarzen Wolken erstreckt. Diese ‚Stadt’, wie Bewohner jener Heimat sie nennen, obwohl es so gesehen nur ein einziges Gebäude mit gigantischem Innenraum ist, ist alles an Zivilisation, was der Welt geblieben ist. Außerhalb dieses sicheren Ortes gibt es nichts weiter als kochende Hitze, tödliche Gase, sauren Regen, trockenes Gewitter und ein Meer aus Wüstenstaub. Richtig. Die Welt ist dabei zu sterben. Und sie hat sich der Endphase bereits stark genähert. Jeder Tag ist ein Tag näher dem Ende entgegen. Und für niemanden gibt es ein Entkommen. Nur das ‚Warten’ und das eigene ‚Überleben’ in dieser Epoche ist für die Menschen wichtig, um sich ihre letzten, ungenauen Jahre so erträglich wie möglich zu gestalten und ihre Art trotzig dem Schicksal gegenüber zu erhalten.

Das Hier und Heute. Außerhalb von Breath of Destiny sind einzelne Mutantenkolonien vorzufinden. Wie diese zustande kamen? Lasst uns in das ‚Damals’ abtauchen, wo Breath of Destiny noch eine junge, unbefleckte Stadt der Hoffnung und der Zukunft für alle Menschen war. Der Bau dieses Gebäudes begann, als die Welt im Jahre 3089 einen wahren Klimaschock erlitt. Der Mensch hatte alle Warnungen in den Wind geschoben, die Natur, so wie die Ressourcen der Erde weiter ausgebeutet. Die Umwelt verpestet. Die ungeahnte Hitze, die sich im Mantel der Atmosphäre ansammelte, fand in jenem Jahre ihre grollende Explosion, wodurch auch das Ozon stark zur Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Hitze brannte sich über das Land und verschlang sowohl alles Grün, Tiere, als auch viele Seen, einen großen Teil des Meeres, welches sich weit nach Innen zurückzog und heute einen kläglichen Überrest bildet. Jeder hatte damit gerechnet und dennoch regierte weiterhin die Raffgier.

Brutale Kriege um letzte, vermeintlich fruchtbare Länder wurden geführt. Die Länder fanden keine Einheit mehr. Blinder Egoismus und Herrschsucht hatte die Völker ergriffen, die sich nach und nach gegenseitig ausrotteten, zu nuklearen Mitteln griffen und ihre Überlebenschancen auf einer trockenen, heißen Welt noch weiter in die tiefe Grube zogen. Modernes Wissen und Möglichkeiten wurden schamlos zum Sieg missbraucht. Vulkangebiete und Schwefelgase begannen sich sehr rasch während dieser Unaufmerksamkeit zu bilden und fraßen Großteile des Planeten. Durch diese Hitze entstanden gewaltige Erdbeben, die die Kontinente zusammenschoben. Die Zahl der Toten wollte über mehr als achzig Jahre kein Ende mehr nehmen. Doch während dieser Zeit taten sich heimatlose Menschen zusammen und bauten ihre eigene Welt – Breath of Destiny. Dort fand jeder Zuflucht, der auch Zuflucht suchte. Ermöglicht wurde dieser Bau von einem überlebenden, letzten und reichsten Mann der Welt, genannt „Cirus“, dessen Heimsitz (und Besitz) einst Kanada gewesen war. Er gab ihn auf, um eine Universalmacht zu werden. Alleiniger Herrscher der heutigen Diktatur, mit mehr als einer Handvoll Feinden, die ihm allesamt an die Kehle wollen. Kurz nach der Fertigstellung der Stadt gründete er die politische Organisation ‚Silence’ und ließ sich eine ganze Armee von Soldaten ausbilden, die zu seinem persönlichen Schutze leben.

…Möchtest du weiter lesen? Dann

Finde dein Schicksal und werde ein Teil einer anderen Welt voller fremdartiger Geschöpfe, Kämpfer, so wie anmutiger Gauner. Alle Rassen, Spezies und ausgedachte ‚Kreaturen’ sind willkommen und zu einem netten Phantasie-RPG eingeladen. Hier findet jeder Freund phantasievoller Geschichten ein zu Hause.

Auf eure Wünsche und Veränderungsvorschläge wird gerne eingegangen. Auch, wenn irgendetwas Spezielles benötigt wird, oder eine gewisse Starthilfe von Nöten ist.
Back to top Go down
Sponsored content




PostSubject: Re: Bestätigungen   

Back to top Go down
 
Bestätigungen
Back to top 
Page 1 of 1

Permissions in this forum:You cannot reply to topics in this forum
~ Legends of Britannia ~ :: *~ Bündnisse... :: Anfragen & Bestätigungen-
Jump to: