~ Legends of Britannia ~

... frühmittelalterliches Rollenspiel zur Legende um König Arthur
 
HomeFAQSearchRegisterMemberlistUsergroupsLog in

Share | 
 

 Anfragen

Go down 
Go to page : 1, 2  Next
AuthorMessage
Guinevere
Admin
avatar

Number of posts : 309
Registration date : 2007-01-22

PostSubject: Anfragen   29.01.07 17:24

...
Back to top Go down
View user profile
Oda de L
Guest
avatar


PostSubject: Re: Anfragen   07.02.07 18:00

Hier muss offenbar ein Missverständnis vorliegen. Ich kann unsere alte Fassung nirgends bei euch finden. Naja... dann eben noch einmal : )



http://www.deadline-rpg.de.vu

New York Times
Zeitungsausschnitt vom 19. Dezember 2006

(NY). Mysteriöse Todesfälle breiten sich wie ein Lauffeuer in ganz Amerika aus. Das Federal Bureau of Investigation ermittelt noch immer erfolglos in dieser Sache, während die hiesige Bevölkerung zunehmend in Angst und Schrecken vor dem großen Unbekannten verfällt. Panische Gesichter auf den Straßen zeugen von der „neuen Schlaflosigkeit“, welche in den letzten Wochen unsere schöne Stadt heimsuchte.

Das FBI bedauert, sagen zu müssen, dass ein Ende dieser „Deadline“ nicht in Sicht sei. Stattdessen berichten unsere Korrespondenten in Europa selbst in Paris, London und Berlin von ähnlichen Koinzidenten. Bislang sind an die 9.000 Todesfälle zu beklagen, die meist durch hohen Blutverlust (von den hilflosen Medicops „Anämie“ genannt) aufgetreten waren, doch wurde erst heute morgen ein Mann vorgefunden, dessen Verletzungen darauf hinweisen, dass ein Hund ihn getötet haben könnte. Das Volk jedoch will von all dem nichts wissen. „Es war ein Monster!“, beteuerte eine ältere Dame. „So große Hunde kann es nicht geben“, stellten jedoch die forensischen Biologen unter verdeckter Hand fest.

Was also ist wirklich geschehen?
Wer hat diese Menschen auf dem Gewissen oder sollte man lieber nach dem „Was“ fragen?




Gewiss doch – 9.000 Todesfälle… Vielleicht sollten Sie nicht alles glauben, was man heutzutage in der Zeitung liest. Dramatik ist das große Talent der Autoren und Filmemacher dieses „großen Landes“. 9.000 Tote. Im Vergleich zu all denen, die eilends durch den Feierabendverkehr laufen, ist das nicht viel... Darüber kann man nur lachen. Haben Sie eine Idee, wie viele Leben durch den Hundertjährigen Krieg damals ausradiert worden sind? Nein? Ich weiß es...

Nun gut... wollen wir für einen kurzen Augenblick einmal annehmen, es gäbe tatsächlich Verantwortliche für all diese Toten. „Hoher Blutverlust“ heißt es hier... das sagte man doch seinerzeit in den alten Filmen Hollywoods den Opfern von Vampiren nach. Warum schauen Sie so entsetzt? In jedem Fall ist es metaphorisch hübsch gewählt – so stellen wir uns die Verantwortlichen für einen kurzen Augenblick als solche vor. Nicht die blassen Gestalten mit einer Abneigung gegen Knoblauch und geweihten Boden. Nein... vielmehr Menschen – Pardon! – Wesen wie Sie und ich es sind; stets auf der Suche nach Abwechslung, Befriedigung oder schlicht: der Suche nach dem kleinen, großen Glück. Vielleicht sind sie gesegnet mit dem ein oder anderen natürlichen Vorteil der Menschheit gegenüber, doch, ich frage Sie, hätten diese Wesen dann nicht das gleiche Recht auf Leben wie Sie? So verlangte es schon die Bill of Rights.

Lassen Sie uns hoffen, dass es keinen Grund zur Angst gibt, dass die Sache irgendwann Überhand nähme, denn wenn eins gewiss ist auf Erden, so ist es die Tatsache, dass es zu Allem ein adäquates Gegengewicht gibt – kein Licht ohne Schatten, keinen Gott ohne Teufel, keinen Wein ohne Trester - das universelle Prinzip des Dualismus'. Also noch eine Spezies, die unseren Lebensraum teilt, den Antagonisten der Vampire. Ich stelle sie mir mit einer ausgeprägten, animalischen Seite vor. Sie wirken verwirrt, gefällt Ihnen die Idee etwas nicht? Nun... sagen wir, sie seien zeitweilig tatsächlich ziemlich monströs – Klauen, Zähne... wir wollen uns gewiss nicht vom Geiz aufhalten lassen, nicht wahr? Wie gefiele Ihnen die Bezeichnung Werwölfe?

Vampire und Werwölfe halten sich dann gegenseitig in Schach – eine Art Gleichgewicht des Schreckens… Es erscheint mir unwichtig, das „Warum“ vor Ihnen genauer zu erörtern. Wie sooft keimte auch dieser Krieg in der Eitelkeit und dem Stolz zweier Männer – oder hatte auch hier wieder eine machtbesessene Frau ihre zarten Finger im Spiel? Man weiß es nicht...

Warum ich Ihnen all das erzähle? Nun, Sie befinden sich mitten in diesem Krieg... genau wie der Rest Ihrer armseligen Spezies, ohne dass sie es auch nur ahnte. Es spielt sowieso keine Rolle mehr für Sie. Kommen Sie mal herüber.... ja, gut so... ganz nah zu mir... und nehmen Sie diesen unnützen Schal endlich ab!

________________________________________________________________________

[align=center][/align][align=center]Wie wird es weitergehen?[/align][align=center]Wird eines Tages Einigkeit unter den beiden Rassen herrschen?[/align][align=center]Wird der Krieg weitergehen und der Hass die Hoffnung auf Frieden auf ewig zerstören?[/align][align=center]Oder werden die Sterblichen Wölfe wie Vampire vom Antlitz der Erde fegen?[/align][align=center][/align][align=center]Werde Teil der Legende….[/align][align=center]Werde ein Teil von Deadline....[/align][align=center][/align][align=right]Was bisher geschah...[/align]
Back to top Go down
Neyrissa
Guest
avatar


PostSubject: Re: Anfragen   12.02.07 0:04





Darkover Roleplay
NC-17


Story:
Darkover, der Planet unter der roten Sonne wurde vor ungezählten Jahren von Menschen von der Erde bevölkert. Jetzt, tausende Jahre später, nachdem Generation auf Generation von Menschen geboren wurde und wieder Platz für ihre Nachfolger gemacht hat, sind diese Wurzeln vergessen. Jetzt herrscht der Hochadel über das Land, das in sieben Domänen aufgeteilt wurde. Für sie gilt es, ihre politischen Ränke und Intrigen durchzusetzen, ihre Kinder bestmöglich zu verheiraten und allgemein ihren Stand und Rang unter den anderen von Ihresgleichen zu sichern. Die Rohstoffreserven lassen keine Technologie im Sinne von uns bekannten Dimensionen zu. Dafür haben die Darkovaner mit den hier angeborenen Psi-Kräften, dem sogenannten Laran, eine eigene Technologie entwickelt, die sich wohl in der Handhabung, kaum aber in der Wirksamkeit von der uns bekannten unterscheidet. Eine mittelalterliche Welt in der es doch eine gewisse Technologie gibt also, in der Menschen immer noch mit Pferden von einem Ort zum anderen Reisen, wohl aber auch über die Möglichkeit der Teleportation verfügen…es gibt viele solcher Beispiele. Aber nicht nur der Adel, die Bürgerlichen und Städter, sondern auch Amazonen – die sogenannten Entsagenden, Mönche und Söldner aus den Trockenstädten – wo alle Frauen Ketten tragen – haben sich auf Darkover weit entwickelt und eigenständige Kulturen und Lebensweise gebildet, die es zu erforschen gibt. Und alle leben sie auf dem gleichen Planeten, unter der gleichen Sonne, nebeneinander, miteinander…Werdet ein Teil davon und übt euch in Politik, Intrigen, Kämpfen, Aufträgen die es auszuführen gibt oder schlicht und einfach dem Umgang mit Eurem Laran und den zwischenmenschlichen Beziehungen mit euren Mitmenschen…



„Was unter den vier Monden geschieht braucht weder erinnert noch bereut zu werden.“
Der purpurne Liriel, der pfauengrüne Idriel, der türkisfarbene Kyrrdis und der perlmutfarbene Mormallor beleuchten die Wege des nächtlichen Reisenden auf Darkover, auch wenn sie nicht immer alle zugleich am Himmel über Darkover stehen.

„Nicht einmal ein Gott kann die Blätter zurückbringen, die abgefallen sind.“
Neben dem Gott der Christoforos (angelehnt an den christlichen Glauben der Terraner) ist hauptsächlich der Glaube an die vier Götter Aldones (Herr des Lichts), Avarra (Göttin der Geburt und des Todes), Evanda (Göttin des Lebens und des Wachstums) und Zandru (Herr über die neun eiskalten Höllen), sowie die Halbgötter Hastur (Sohn des Aldones) und Sharra (Göttin der Schmiede und des Feuers in den sieben Domänen Darkovers vertreten.

„Der Regen kann das Schlammkaninchen nur ertränken, wenn es nicht Verstand genug hat, den Mund geschlossen zu halten.“
Mit seinem kalten, rauhen und besonders in den Bergen annähernd lebensfeindlichen Klima, ist Darkover nichts für verwöhnte Strandgänger. Beinahe täglich regnet es hier und nur in den Sommermonaten kann man davon ausgehen, dass das Wetter für längere Zeit etwas ‚wärmer’ bleibt. Gemütliche Kaminfeuer sorgen nachts für Wärme unter den heimatlichen Dächern und erfüllen mit dem Duft des verbrennenden Balsamholzes die Luft mit angenehmem Wohlgeruch.

„Nicht jeder, der rote Haare hat, ist ein Comyn.“
Das typische Erscheinungsbild der Comyn, oder vielmehr mittlerweile all jener, die in grösserem Maß laranbegabt sind, ist hochgewachsen, schlank und rothaarig; doch es gibt nun, nachdem die alten „Zuchtprogramme“ zur Erhaltung und steten Verbesserung der Larangene abgeschafft wurden, auch unter den dunkelhaarigen Bergbewohnern, Bürgerlichen und sogar dem einen oder anderen blonden Trockenstädter bereits Menschen, die Laran haben.


Welche Rolle übernimmst du?
Comyn - Adelige mit Psikräften
Entsagende – auch Amazonen od. Schwertfrauen genannt
Turmmitglieder – Leute die ihr Leben dem Lernen und Lehren über Laran verschrieben haben
Diebe – Mitglieder der Diebesgilde in Thendara


Wichtig – Stuff to know:
Regeln
Wir suchen
Leitfaden f. Neulinge
Wissenswertes


Ab zur Anmeldung
Back to top Go down
guest
Guest
avatar


PostSubject: Re: Anfragen   16.02.07 12:42




perfect life[/URL]













<p> Michael mit Jessica? Aber Jessica ist doch noch mit Kevin zusammen! Egal das bringt Quote! Ist Doc. Murphy wirklich der Strumpfhosenmörder? Oder war es doch die alte May? Schafft es Ben als Reporter der kleinen Stadt die Geheimnisse des reichen, intriganten aufzudecken? Tja, das alles erfahren wir in der nächsten Folge unserer
Lieblingssoap!
Der Wahnsinn hat einen Namen: The perfect life!
In Amerika ist die Serie der Straßenfeger und beschafft dem Fernsehsender 1-2U Network perfekte Einschaltquoten. Seit gut läuft Abend für Abend die Soap der Soap's über den amerikanischen Bildschirm und ein Ende der Erfolgsstory ist nicht in Sicht. Im Gegenteil, der Sender hat beschlossen die Serie zu vergrößern, daher sind die Darsteller, nicht zuletzt um auch etwas mehr Ruhe vor dem Rummel zu haben, auf's platte Land gezogen, hier wo man den perfekten Drehort direkt vor der Haustür hat wird nun also
'The perfect Life'

<p>

Man baute ein richtiges Filmdorf auf, und in den 2 großen neuen Filmstudios die entstanden sind, wird ab jetzt kräftig gedreht werden. Schließlich will man die erste und einzige Daily-Live-Soap noch erfolgreicher haben als sie ohnehin schon ist.
Aber was ist eine Daily-Live-Soap? Jeden Abend stehen die Akteure live vor der Kamera und versuchen ihr bestes um die hohen Erwartungen zu befriedigen und zum Megastar aufzusteigen. Fehler müssen natürlich ausgebügelt werden, Texthänger stehen am nächsten Tag in der Zeitung, Pannen werden in Jahresrückblicken der Sender gebracht, aber genau das ist es was den Erfolg der Serie ausmacht; das Publikum wartet auf solche Momente und will mitreden können- auf der Firma, in der Freizeit, bei den Verwandten, denn überall ist
'The perfect life' im Gespräch, es ist die Serie über die man spricht.
Kaum einer der noch nichts von ihr gehört hat, kaum einer der nicht wenigstens einmal reingezappt hat.
Gedreht wird, wie ja schon erwähnt, in einem kleinen Ort auf dem Land - amerikanische Idylle pur, vor und hinter der Kamera. Vor der Kamera sicher, aber wie sind die Stars hinter der Kamera wirklich? Verstehen sich die Schauspieler die Paare spielen wirklich oder hassen sie sich eigentlich? Sind sie nur eingestiegen um ihre Musikkarriere in Gang zu bringen oder waren sie mal ein großer Star und hoffen durch die Serie zu altem Ruhm zurück zu kehren?
Alles ist möglich, sei ein Teil vom 'The perfekt life' Team. Spiel mit in Amerikas Soap und steh vor der Kamera oder mach einen der Werbeplots mit und triff auf deine Fans! Widersetze dich den Regieanweisungen und geh deinen eigenen Weg in der live Sendung oder folge dem geebneten Weg.
Worauf wartest du noch? Unser Castingbüro hat rund um die Uhr geöffnet!
Eckdaten
<p>
  • Wir sind ein NC-17 Board.
  • Das RPG spielt in
    Amerika im Sommer 2007.
  • Wir spielen eine fiktive Seifenoper, das RPG
    soll 50% vor und 50% hinter der Kamera spielen.
  • Die Serie läuft seit 1
    Jahr sehr erflogreich im Fernsehen und ist grade in ein neues
    Studiogelände umgezogen.
  • Jeder Spieler bekommt vor Drehbeginn
    Regieanweisungen, was er jedoch draus macht ist jedem selbst überlassen.
  • Wir suchen hauptsächlich Schauspieler, über Personen die hinter der
    Kamera arbeiten kann jedoch bei Interesse geredet werden.
  • Die Soap
    spielt in einem Dorf, das Filmdorf liegt direkt neben dem Studiodorf, in
    dem auch die Schauspieler und Filmcrew leben.
  • Geplant sind zudem auch
    Plots,: Fahr mit deiner Figur in die große Stadt auf Promotour und triff
    deine Fans!
</p>
<p> size="2">Hier geht es direkt zum Castingbüro[/URL]</p>
<p> </p>
Back to top Go down
Gast
Guest
avatar


PostSubject: LOSt - A Tale of two Islands   19.02.07 10:57



<object><param></param><param></param></object>


4,8,15,16,23,42

LOST
A TALE OF TWO ISLANDS


THERE’S NO EASY WAY OUT



» Here on this Island, we had a chance to start again «
» We can be more - Anyone we want to be «


<p>We're not indestructible,
baby better get that straight
I think it's unbelievable
how you give into the hands of fate

Some things are worth fighting for some
feelings never die
I'm not askin' for another chance
I just wanna know why


<p>Suche nach vermissten offiziell eingestellt.

Die Passagiere des Fluges 815 der Oceanic Airlines von Sydney nach Los Angeles werden noch immer vermisst.
Es wird angenommen das die Maschine bei dem Aufprall auf das Wasser vollkommen zerstört wurde. Die Behörden haben die Suche offiziell eingestellt. Der Trauergottesdienst wird nächsten Samstag in Los Angeles stattfinden. Dem Ziel des Fluges

<p>I don't wanna drag you down
but I'm feelin like a prisoner
like a stranger in a no named town

I see all the angry faces
afraid that could be you and me
talkin about what might have been
I'm thinkin about what I used to be


<p>Die Angehörigen zuhause wussten nicht was wirklich geschehen war. Alle Passagiere wurden für Tod erklärt. Doch sie waren nicht tot! Gestandet auf einer vermeintlich einsamen Insel begann das unbegreifliche. Eine Gruppe entstand. Wie in jeder Gruppe gab es die Anführer und Helden, die Außenseiter und Rebellen,…
Doch die Insel war nicht Einsam…viele Gefahren lauerten….Menschen starben und eines der größten Geheimnisse wurde nun endlich aufgedeckt…es gibt zwei Inseln!

<p>Baby,baby we can shed this skin
we can know how we feel inside
instead of goin' down and endless road
not knowin if we're dead or alive

some things are worth fightin for
some feelings never die
I'm not askin for another chance
I just wanna know why


The Enemy | Der Feind

THE OTHERS
Die Gestrandeten sehen die Gruppe Menschen die sie die ANDEREN nennen als Feind. Jedoch weis keiner wer die ANDEREN wirklich sind warum sie was tun und was genau sie machen. Nur eines ist klar, sie wollen Kinder und sehen sich selbst als die GUTEN!
„Who are you people?“
„We’re the good Guys“


ETHAN
(Dieser Charakter hat bei uns im RPG eine Sonderregelung! Er lebt hier noch!)
Als besonders gefährlich gilt Ethan. Die Gestrandeten kennen ihn bereits und haben große Angst vor ihm. Nachdem er Claire entführte und Charlie fast ermordet hatte tauchte er wider auf. Er ermordete einen Gestrandeten da die Gruppe sich weigerte ihm Claire auszuliefern. Doch durch einen Täuschungsversuch gelang es der Gruppe Ethan zu stellen. Charlie schoss auf den OTHER. Er hatte jedoch nur eine Kugel in seiner Pistole und traf Ethan nur in die Schulter. Jack konnte die Wunde gut verarzten und so überlebte Ethan Charlies Attacke. Er wurde ihr gefangener. Nachdem sie das Hatch hatten sperrten sie ihn dort ein. Als Michael Benjamin Linus (den heimlichen Anführer) befreit, lässt er auch Ethan gehen. So ist dieser wieder auf freiem Fuß und sehnt sich nach Rache für den Schuss in seine Schulter und die lange Zeit die er im Bunker verbrachte. Dazu kommt seine Besessenheit für Aaron den er ebenfalls genau wie Claire zurück haben möchte.

<p>there's no easy way out there's no shortcut home
there's no easy way out givin in givin in can't be wrong no
there's no easy way out there's no shortcut home
there's no easy no easy no easy way out


The Basics | Die Grundlagen

[*] Das RPG startet nach der Folge 3x07 Not in Portland
[*] Verstorbene Charaktere sind bis auf Ethan nicht erlaubt


<p>Lyrics: No Easy Way Out Performed by Survivor
Back to top Go down
Rebecca
Guest
avatar


PostSubject: :: fairytale gone bad . FSK 16   22.02.07 2:27



Enter Fairytale gone bad
FSK 16


<p>St. Clayton, University
Am Morgen des 15. Juli fand man den Körper der jungen Studentin Miranda Reeves in ihrem Zimmer im Studentenwohnheim regungslos auf. Sämtliche Reanimationsversuche scheiterten und sie verstarb noch auf den Weg ins Memorial Hospital. Sowohl die Gerichtsmedizin, als auch die Polizei gehen von einem Selbstmord aus. Man fand erhöhte Mengen von Schmerz- und Schlafmitteln in ihrem Blut. Dennoch bleibt ihr Tod mysteriös.
Wer war Miranda Reeves? Und wieso brachte sie sich um?
Was verbrigt sich hinter den Geheimnissen über duiesen tragischen Vorfall und wieso schweig die Schulleitung?
Plymouth Post, 16. Juli</p>

Aus dem Prospekt der Universität:
Willkommen in St. Clayton
Willkommen in deinem neuen Leben!

<p>Herzlich willkommen lieber zukünftige Student, liebe zukünftige Studentin.
Wir begrüßen sie in unseren Reihen und blicken gemeinsam auf die traditionsreiche Geschichte St. Claytons zurück. Sie gehören zu den Besten und sollen nur das Beste erhalten. Dafür stehen wir mit unserem Namen und unserer Einrichtung. Ob in den Vorlesungen oder den zahlreichen angebotenen Freizeitaktivitäten, wir finden gemeinsam einen Weg für ihre Zukunft. Doch auch die Freizeit soll nicht zu kurz kommen. Denn nur Disziplin und Vergnügen zusammen garantieren ein angenehmes Umfeld und ihren sicheren Erfolg ihrer Studien. Bewerben sie sich noch heute!


xXx


Oktober. Ein neues Semester beginnt auf dem riesigen Anwesen der berühmten Privat-Universität im Süden von England. Seit Jahrhunderten schicken alteingesessene Adelsfamilien, reiche Großindustrielle und alles, was Rang und Namen besitzt, seine Sprösslinge in diese Einrichtung um ihnen die perfekte Ausbildung zu bieten. Gefangen in einer klar gegliederten Hierarchie, ist es für Außenstehende schwer die gefestigten Strukturen des Bildungseinrichtung nachzuvollziehen und die wahre Machtverteilung zu verstehen. Nicht die Schulleitung, nein, die Oberhäupter der drei Verbindungen dominieren den Campus, entscheiden über Sein und Nichtsein, über Erfolg und Scheitern.
Nur wenigen Auserwählten genehmigt man ein Stipendium, die meisten Stundenten lernen hier, weil es auch ihre Vorfahren taten und unter all dem Elitedenken, dem perfekten Schein und den charmanten Bewohnern, verbirgt sich ein Labyrinth aus Intrigen und Kontrolle, Spiele um Anerkennung und Ruhm.

Der Selbstmord einer jungen Frau, Anwärterin auf einen Verbindungsplatz erschüttert nach wie vor den Alltag. Gerüchte über Mobbing, über unfaire Erstlingsrituale kursieren auf dem Gelände und egal wie sehr sich die Schulleitung auch bemüht die Wahrheit zu verschleiern, das Rätsel bleibt bestehen. Längst ist nicht mehr alles so geordnet, wie es den Anschein erregt. Unzufriedenheit über die strengen Regeln, die klaren Strukturen, die wenigen Machtinhaber sorgen für Unruhe unter den Lernenden und auch die Dozenten wollen nicht mehr bloße Marionetten sein, dem Willen des Triumvirates, den drei Verbindungsvorsitzenden, ausgeliefert alles abzusegnen, was man ihnen aufträgt.
Ein neues Zeitalter beginnt hinter den hohen, alten Mauern St. Claytons und nur ein Funke genügt um ein wahres Inferno zu starten und die alte Ordnung zu kippen.


</p>
Back to top Go down
Armania
Guest
avatar


PostSubject: Fantasy RPG   22.02.07 20:31


Armania


URL:

Armania ist ein Land voller Fantasie, Träume und Magie.

In Armania gibt es drei Gebiete in denen drei Völker leben:

1. Thekklon: Thekklon liegt im Norden Armanias. Es hat eine relativ karge Landschaft. Oft liegt Schnee oder es gibt eisige Stürme. Im Gebiet Thekklon haben sich die Avarier sesshaft gemacht. Ihrer aller Herrscher und König ist der ehrenvolle Avaron. Er ist stur, eigensinnig und setzt durch was er will. Sein Volk besteht aus Kriegern und deren Frauen.

2. Arkanien: Dieses Gebiet erstreckt sich über das ganze Mittelland. Wälder, Seen und Flüsse zieren diesen Ort. Arkanien wird von den Xaviras bewohnt. Über diese herrschte die Königin Soraya deren Mann Thyon erst vor wenigen Monaten gestorben iwar. Sie wurde schwer krank und starb ebenfalls. Zurück liess sie ihre Tochter Saranquea, die nun in ihrem jungen Alter von 15 Jahren zur neuen Königin gekrönt wurde. Die Xaviras sind edle, weise Magier.

3. Maëra: Das letzte Gebiet Maëra liegt im Süden. Es ist fast immer seht warm. Die Landschaft ist vulkanisch, da die Halbinsel aus einem Vulkanausbruch entstanden ist. Das Volk welches hier lebt sind die Arthyllaner. Ihre Königin Avia hat ein gutes Herz und legt auf Regeln nicht gerade bersonderen Wert. Ihr Volk besteht aus Dieben die sich besorgen was sie wollen.

In Armania gibt es noch ein drittes Volk, die Sylemis. Sie sind Nomaden die einzeln oder in kleineren Grüppchen umher ziehen und selter irgendwo sesshaft werden. Auch haben sie keinen Anführer.

Die Völker Armanias sind im Grossen und Ganzen nicht verfeindet miteinander. Jedoch gibt es meist irgendwelche Vorurteile und jeder Volk findet sich selbst das beste.

Distanzen: Armania ist kein grosses Land und doch muss man um von der obersten Stadt (Satara) bis in die Unterste (Aquaris) zu gelangen einen zweitägigen Ritt einberechnen. Glücklicherweise gibt es Magier die als Teleporteure arbeiten. Das heisst sie nehmen Geld davür dass sie einem von einem zum anderen Ort beförtert. In jeder Stadt gibt es einen Teleporteur. Teleporteure können nicht gespielt werden.

Eckdaten:

× Ist eine Fantasy-RPG.
× Spielt in keiner festgelegten Zeit, es existieren aber keine moderne Geräte wie Fernseher, Backofen, Autos etc.
× Das Land ist in drei Gebiete aufgeteilt über welche je drei verschiedene Könige herrschen und in welchen drei verschiedene Völker leben.
× Es gibt vier Völker.


Bitte um eine Bestätigung in meinem Forum!
LG Saranquea
Back to top Go down
Rodin
Guest
avatar


PostSubject: Tortall   22.02.07 21:05



Vor über 100 Jahren war Tortall ein Reich wie aus den Träumen. Nach einigen Jahren des Krieges herrschte Frieden mit all den Nachbarländern, Frauen hatten die gleichen Rechte wie Männer, waren sogar Kriegerinnen und kämpften für die Krone Tortalls. Dies war die Zeit von König Jonathan und Königin Tayet. Diese Zeit war bestimmt von Umwerfungen und neuen Helden. Mächtige Magier lebten hier, wie der Zauberer Numair und die Tochter eines Gottes, Dhana und Frauen erwarben die Ritterwürde, wie die berühmtes Ladies Alanna und Kelandry. Auch der Frieden mit den Unsterblichen würde in diesen Jahren geschlossen und die Wesen wie Zentauren, Riesen und Einhörner, die auf natürliche Weise nicht sterben, lebten seitdem friedlich in Tortall.

Doch die Zeiten ändern sich, wie es der normale Lauf der Dinge ist und seit diesen Zeiten sind viele Jahre ins Land gegangen. Die friedlichen Jahrzehnte, die auf die Herrschaft König Jonathans folgten, scheinen vorbei zu sein. Noch immer ist Tortall ein Land mit sehr vielen Freiheiten, doch die Rolle der Frauen hat sich immer mehr zu der entwickelt, wie sie vor den großen Umwälzungen war. Frauen können – zumindest auf dem Papier – noch immer erben, Lehensgüter verwalten oder kämpfen, doch in der Gesellschaft ist dies nicht mehr gern gesehen. Lediglich eine feste Gruppe von Kriegerinnen ist noch immer Bestandteil der Streitmacht Tortalls: Die Leibwache der Königin.
Sonst hat sich in Tortall selbst wenig geändert. Noch immer werden die ältesten Söhne der Adelsfamilien mit 10 Jahren in der Palast zu Corus geschickt, wo sie zuerst als Pagen, später als Knappen das Ritterhandwerk erlernen und mit 18 Jahren die Prüfung ablegen, durch die sie bei Bestehen die Ritterwürde erhalten. Noch immer werden adelige Töchter in die Stadt der Götter ins Kloster geschickt, wo sie lernen wie eine Dame zu agieren. Sie werden später ebenfalls an den Hof des Königs geschickt, wo Heiraten für sie arrangiert werden. Gerade ihnen fällt das Ausbrechen aus den vorgeschriebenen Gesellschaftsstrukturen eher schwer. Auch Jungen werden im Kloster unterrichtet, jedoch nur wenige Jahre und nur die, die später ins Mönchkloster werden und ihre Ausbildung zum Magier absolvieren.
Allerdings scheint im Moment eine große Gefahr aus Tusain, Tortalls Nachbarland, zu drohen. Das bisher kleine und unbedeutende Land will sich mit dieser Lage nicht länger abfinden und versucht Bündnisse mit einigen der Lehensgüter am Rande Tortalls zu schließen, welche Tusain für sich beanspruchen will und so die Vormachtsstellung Tortalls in dieser Region der Welt untermauern will. Ebenso versucht Tusain im Moment Einfluss im südlich gelegenen Tyra und im nördlich gelegenen Galla zu gewinnen.

Noch haben von diesem Vorhaben allerdings noch nicht einmal Gerüchte die Hauptstadt Tortalls erreicht. Dort laufen die letzten Vorbereitungen für das fünfjährige Thronjubiläum des Königs auf Hochtouren. Die Festlichkeiten sollen sich über mehrere Tage erstrecken. Die Herrscher und Adeligen sämtlicher Nachbarländer sowie die Adeligen Tortalls sind geladen und Corus scheint noch bunter und lebensfroher zu sein als sonst, wenn dies überhaupt möglich ist.

Forum[/url]
kann ich spielen?[/url]

Obwohl die Story auf einer Buchreihe von Tamora Pierce basiert, ist eine Kenntnis dieser nicht nötig. Alles Wichtige ist im Forum erklärt und wenn noch Fragen offen sind, kann man diese auch gerne stellen. Zudem spielt die Story ca. 100 Jahre nach den Ereignissen in den Büchern und darauf wird auch nicht genauer eingegangen


~*~*~*~
Sollte die Partnerschaft angenommen werden, wäre es nett, wenn ihr bei uns eure Daten als Bestätigung hinterlassen könntet.
LG
Rodin
Back to top Go down
S.H.I.E.
Guest
avatar


PostSubject: Re: Anfragen   26.02.07 14:00







Stell dir vor du bist ein gesetzestreuer Bürger, du liebst die Demokratie, die Freiheit, du hast eine wundervolle Familie, ein mit deinen eigenen Händen erbautes Heim, lebst in einer der sichersten Gegenden Amerikas, in einem Staat ohne Kontrolle, einem Staat der sich für andere Länder einsetzt und Unterdrückung und Völkermord bekämpft.

Und jetzt stell dir vor nichts von alle dem ist wahr, deine Freiheit ist nur ein Schein, die von dir geliebte Demokratie ist von Korruption zerfressen, das Land das nach außen hin Unterdrückung und Rassismuss hart verurteilt tritt jene die anders sind mit Füßen, deine Familie ist nur nach außen glücklich, fürchtet dich insgeheim, nur in deinen vier Wänden fühlst du dich noch sicher und doch…Big Eye sieht alles, jeden deiner Schritte, jedes Mal wenn du glaubst das niemand sieht das du ein Mutant bist registriert eine geheime Organisation deine X-Gen Aktivitäten, egal wie schwach du deine Kraft einsetzt, sie wissen, wer du bist, sie wissen wo du bist, du magst ein gesetzestreuer Bürger sein, doch in den Augen der Bewohner dieser Stadt bist du nichts weiter als ein dreckiger Mutant, ein Fehler den der Natur unterlaufen ist und doch du weißt es besser, sie haben Angst, sie fürchten das du mächtiger als sie werden könntest, wie immer verstehen sie unbekanntes nicht und sie wollen keinen Fortschritt, sie wollen ihn aufhalten, sie wollen dich aufhalten…

Natürlich würde dies niemand zugeben und doch es geschieht jeden Tag, es wird Zeit das etwas passiert, es wird Zeit das die mächtigste Organisation der Welt sich über Gesetze hinwegsetzt, die Rufe der Helden ihres Landes ignoriert, die Politik außer Acht lässt. Es wird Zeit das (Supreme Headquarters International Espionage Law enforcement Division) aus seinem Schatten tritt und das versucht an dem Charles Xavier zu scheitern droht, eine Welt zu schaffen in der Mutanten neben Menschen in Frieden leben können…

Während Erik Lehnsherr in einer Stasiskammer, versteckt auf einem Helicarrier, einem der unzähligen Flugschiffe `s mit anderen gesetzesuntreuen Mutanten gefangen gehalten wird, fließen unerkannt horrende Summen dem Xavier Institut For Gifted Youngsters zu. Es ist die Zeit in der einen Wandel vollzieht, während jeder Kriminelle FBI-Agenten fürchtet, erleiden jene Schurken die mit einem in Kontakt kommen Schweißausbrüche und Panikattacken, denn wo sonst ein Anwalt für Schutz sorgt, helfen bei einer Organisation die an keinerlei Gesetze gebunden ist nur die richtigen Informationen um nicht in einer Stasiskammer zu landen die für ihre Albträume erzeugende Vorrichtung berühmt berüchtigt ist.

sorgt unter dem Afroamerikaner General of Nick Fury, dafür das die Agenten Nachschub erhalten, dieses Mal jedoch Hochqualifizierte Mutanten, denn der Class 9 General hat erkannt das auf Heldengruppen wie Avengers oder Defenders noch auf die X-Men wirklich Verlass ist, Agenten ohne Superkräfte jedoch nicht fähig sind ohne Verluste in größeren Dimensionen, Gefahren die von Superschurken wie den Brotherhood ausgehen, wirklich Einhalt zu gebieten.

So gibt sich der Öffentlichkeit zu erkennen und gründet die for Mutants and Superhumans, hier werden Mutanten und Menschen mit übernatürlichen Kräften seien sie noch so gering rekrutiert und nach einem ausführlichen Check-Up, ausgebildet…



    Fakten:
  • Nach wie vor stehen die fliegenden Standorte so wie das Hauptquartier und dem Spionage Satelliten Big Eye unter strengster Geheimhaltung und sind so der Öffentlichkeit weiterhin unbekannt!
  • Gespielt werden können alle nur denkbaren Wesen sofern sie nicht unbesiegbar sind, denn auch wenn wir uns im Marvelverse befinden wollen wir doch nicht zu dick auftragen!
  • Gesucht werden die X-Men denn auch hier gibt es das Xavier Institut das sich nach wie vor und Xaviers Leitung befindet und ein „geheimer“ Zufluchtort für Mutanten ist. - Das Institut ist unter Storms und Scotts Leitung seit Charles sich den ihm wohlverdienten Ruhestand gönnt.
  • Storybedingt gibt es nichts was nicht weiß [zumindest ist Fury in diesem Glauben, natürlich weiß auch diese Organisation nicht alles]
  • Plotbedingt wurde Magneto aus dem Verkehr gezogen, sobald sich ein User findet, wird eine Rettungs- und Ausbruchsmission gestartet!
  • Auch hier spielen die X-Men eine tragende Rolle allerdings wird es um den Konflikt zwischen der sich Ingame zeigen wird, und den X-Men gehen
Back to top Go down
Star Tre
Guest
avatar


PostSubject: Re: Anfragen   26.02.07 14:01



Star Trek Galaxy - NC17

Schon seid Menschengedenken hat man sich gefragt, was wohl da oben bei den Sternen ist und ob wir wohl alleine in unserem riesigen Universum sind. Seid Zefram Chochrane mit seinem Schiff, der Phoenix, den ersten Warpflug geschafft hat, wissen wir, dass wir nicht alleine sind. Viele Rassen tummeln sich in unserer Galaxie und nicht alle sind uns freundlich gesonnen. Aus diesem Grunde wurde die Sternenflotte gegründet. Eine Organisation, die die Erde militärisch, sowie politisch im Universum vertreten sollte. Es waren große Persönlichkeiten wie Jonathan Archer, der zur Gründung der Vereinten Föderation der Planeten beitrug, und James Tiberius Kirk, der einen Anschlag auf den klingonischen Präsidenten bei den Friedensverhandlungen auf Kithomer verhinderte und so dafür sorgte, dass zwischen Klingonen, Romulanern und der Föderation ein Waffenstillstand geschlossen wurde, die die Entwicklung der Erde ganz entscheidend beeinflussten. Heute, knapp 215 Jahren nach der Gründung der Föderation, hat sich diese als eine starke Macht im Alpha- und Betaquadranten behauptet. Große Captains, wie Jean-Luc Picard, Benjamin Sisko und Kathryn Janeway haben die Föderation erfolgreich gegen große Gegner, wie die Borg, die Cardassianer oder das Dominion, verteidigt und so bewiesen, dass die Föderation ein ernst zu nehmender Gegner ist. Nun treten neue Offiziere in die großen Fußstapfen ihrer Vorfahren und werden weiter versuchen die Föderation weiterhin gegen alle feindlichen Mächte zu verteidigen. Doch das ist nicht ihre einzige Aufgabe. Wie schon alle Raumschiffe und Offiziere vor ihnen werden sie an Orte fliegen, die nie ein Mensch zuvor gesehen


Der Dominion-Krieg ist vorbei. In einer letzten Schlacht besiegten die Föderation, die Romulaner und die Klingonen das Dominion, was sich mittlerweile nach Cardassia Prime zurückgezogen hatte. Im November 2375 beendete ein letzter Angriff auf Cardassia Prime den Krieg. Doch die Wirkungen des Kriegs dauerten noch lange an. Alle Seiten hatten erhebliche Verluste erlitten und mussten sich nun erstmal um die Beseitigung der Trümmer kümmern. Jedes Volk musste etwas seiner Macht im Quadranten einbüßen, doch am härtesten hat es wohl die Cardassianer getroffen. Durch die Allianz mit dem Dominion und den schweren Angriffen der Föderation, Klingonen und Romulaner, schrumpfte die Macht der Cardassianischen Union auf einen Bruchteil. Dieses Machtvakuum machte Platz für kleine Völker, die die Schwäche der anderen ausnutzen, um selbst an die Macht zu gelangen. In diesem Zustand waren alle für Intrigen und ähnlichem sehr anfällig.

Deep Space Nine dieTiefenraumstation Raumstation im bajoranischen Sektor. Eine Welt des Handels und der Diplomatie für Abertausende Menschen und Außerirdische, ein strahlendes Leuchtfeuer, einsam in der Dunkelheit des Alls. Doch ist sie mehr als nur ein Handelsplatz, sie ist die Hüterin des Wurmlochs, welches den Gama und Alpha Quadranten verbindet.

Heute im Jahre 2379 liegen immer noch Hunderte Welten in den Trümmern dieses großen Krieges. Cadassia eine gewaltige Ruinenlandschaft wurde wieder aufgebaut, auch wenn sie bis heute nicht ihren alten Glanz erreichte. Schmuggler, Piraten und Waffenhändler machen abgelegen Außenposten und ferne Kolonien unsicher. Und im Romulanischen Imperium verlangen die versklavten Remaner nach ihrer Freiheit. Die Föderation und ihre treusten Verbündeten die Klingonen eilen, in dieser Zeit des Umbruches und des Choses, von einem Krisenherd zum anderen.

Die Voyager hat mittlerweile den Weg zurück nach Hause gefunden und berichtet, dass die Borg erstmal keine Gefahr mehr darstellen, da ihr Transwarpnetzwerk zerstört wurde. Ein Grund zur Freude für alle Völker im Alpha- und Bethaquadranten. Doch es gibt nicht nur Grund zu Freude. Es warten schon die nächsten Gefahren auf die Sternenflotte und ihre Anhänger.


Eckdaten:

  • Voyager ist wieder im Alpha Quadranten
  • Jean Luc Picard wurde zum Admiral befördert
  • Catherine Janeway wurde zum Admiral befördert


Alle Charakter aus den Serien Star Trek Enterprise – The Next Generation, Voyager und Deep Space Nine können gespielt werden.


Nähere Infos hier:



[/align]
Back to top Go down
Jodi
Guest
avatar


PostSubject: Re: Anfragen   03.03.07 16:28






only black and
{a McLeods Daughters RPG}










Drovers Run, eine Schafs-und Rinderfarm inmitten des australischen Outbacks. Vor Jahren erbte diese Farm Jack McLeod von seinem Vater und bewirtschaftete sie lange Zeit mit seiner ersten Frau Prudence. Und es war nicht nur die Farm die sein Leben vollends einnahm, sondern da war auch noch seine Tochter Claire. Bald darauf sollte auch noch ein Sohn folgen und die kleine Familie perfekt machen, allerdings schlug das Schicksal genau in diesem Moment zu: Jack verlor bei der Geburt seines Sohnes Adam sowohl ihn als auch seine geliebte Frau. In den folgenden Monaten war Claire sein einziger Halt, doch dann lernte er schon kurz darauf Ruth Silverman kennen und lieben. Das Ergebnis ihrer Liebe folgte dann schon kurz darauf in der Gestalt der kleinen Tess. Sie und Claire wuchsen fortan zusammen auf und wurden ein Herz und eine Seele. Aber auch dieses Glück hielt nicht lange an: Ruth verließ gemeinsam mit Tess den Hof, da die gebürtige Städterin das Landleben nicht ertrug. Eine Entscheidung die alles verändern sollte…



This is your home

and always will be

you take it with you

when you go

and we'll be here

and you belong

it's important that you know




Dies alles liegt zwanzig Jahre zurück und die Geschichte der McLeod Schwestern beginnt von neuem. Nach Jacks Tod kehrt Tess zurück zu ihren Wurzeln, zurück nach Drovers. Ihr gehört die Hälfte der Farm und dieser Anteil sollte sie anfangs zu ihrem Traum einem eigenen Café führen. Doch Träume ändern sich, vorallem wenn man lernt was es heißt eine Schwester zu haben und wenn man zu seinen eigenen Wurzeln zurückkehrt die tief in einem drin verankert sind. Tess Entscheidung fällt also auf Drovers, mehr noch sie entscheidet sich für ein Leben fernab der gewohnten Umgebung, ein Leben das wohl manchmal härter nicht sein


Know we love you

know you're precious

one day soon you'll understand

not today

and not tomorrow

but you will know, you'll know in time

You’ll understand




Fortan blieb das Leben der McLeod Schwestern auch weiterhin so aufregend wie es begonnen hatte. Claire zum Beispiel bekam eine kleine Tochter namens Charlotte, verliebte sich kurz darauf in den gutaussehenden Alex Ryan und verunglückte an jenem Tag, der ihr Leben nun doch von Grund auf ändern sollte, beinahe tötlich.
Ihre Schwester Tess hingegen brauchte um einiges länger um ihr Glück zu finden. Nach ewigem hin und her gestand sie sich aber dann doch die Liebe zu dem jüngeren der Ryan Brüder, Nick Ryan ein und heiratete ihn dann schlussendlich auch. Auch ihr Glück schien lange Zeit perfekt und als Nick ein Jobangebot in Argentinien bekam und sie gemeinsam dort hingingen schien es noch perfekter, ja fast schon zu perfekt. Und vielleicht, ja vielleicht wurde ihnen gerade dieses perfekte Glück zum Verhängnis…



Go with our blessing

hurry back

there'll be such joy when you return

yes we'll be here

we'll always love you

that's all you need to know




Tess kam zurück nach Drovers, auch die Rückkehr von Nick war geplant…wie gesagt sie war geplant. Aber gerade als Tess erfahren hatte, dass sie ein Kind von ihrem Liebsten erwartete schlug das Unglück wieder seine Bahnen. Es kam ein Anruf aus Argentinien. Nicks Maschine war abgestürzt und mit diesem Absturz nicht nur die Maschine sondern auch Tess perfektes Glück. Während Tess nun dies alles durchmachte erfuhr Jodi an anderer Stelle etwas was sie sich vorher nie hätte vorstellen können. Sie sollte ebenso wie Claire und Tess Jacks Tochter sein. Jahrelang hatte Meg es ihr verschwiegen und an ihrem 22ten Geburtstag platzte die Bombe. Um Gewissheit zu haben folgte ein Vaterschaftstest, dessen Ergebnis nicht nur über Jodis Herkunft, sondern auch über ihre Zukunft entscheiden sollte…



Yes we love you

hold the feeling

when you have the words to say

you'll understand

before tomorrow that this had to be the way

You'll understand








Eckpunkte:

[*] Claire überlebte den Unfall damals schwer verletzt

[*] Kate arbeitet auf Drovers, Rob auf Killarney

[*] Stevie ist Teilhaberin an Drovers

[*] Tess hat gerade erfahren das Nick lebt und zurückkommen wird

[*] Jodi hat das Ergebnis des Vaterschaftstestes noch nicht erfahren

[*] Jodi weiß alles über Rob’s Vergangenheit

[*] Alex hat Fiona nie kennen gelernt

[*] Meg ist bisher noch nicht nach Drover's zurück









Wanted/Unwanted

Vergebene Avatare

Gesuchte Charaktere



Back to top Go down
Nathan d
Guest
avatar


PostSubject: A Dragonlife [NC17]   03.03.07 19:48

Hallo!
Wir sind wirklich noch sehr neu, und ich würde mich sehr über eine Partnerschaft mit euch freuen! Smile
LG,
Nathan

~~~

<p>

Dragonlife - Flying over Europe
NC17-RPG

Inmitten der napoleonischen Kriege wird nicht nur and Land und zu See gekämpft,
denn die Truppen füllen auch den Himmel: Und der feurige Tod, den sie bringen,
hat wenig mit Schießpulver zu tun - er kommt aus dem Schlund der Herren der Lüfte - DRACHEN.

Wochen entfernt von Madeira kapert ein britisches Schiff - die Reliant, kommandiert von
Captain William Laurence - eine französische Fregatte. An Bord der Fregatte befindet sich
ein wertvolles Drachenei. Und es wird bald schlüpfen.

Einmal gebunden, wird ein junger Drache keinen anderen Reiter akzeptieren. Als der
geschlüpfte Drache seinen ihm bestimmten Reiter ignoriert und stattdessen den
Captain wählt, verändert sich Laurences Leben bis in die Grundfeste.

Wirst du dich dafür entscheiden, für England gegen Frankreich zu kämpfen, vielleicht
auf deinem eigenen Drachen, oder gar als Drache selbst? Oder bist du ein
französischer Spion, gesandt von Napoleon Bonaparte selbst, um die englischen
Schlachtpläne zu verwerfen?
Wer wird diesen Krieg am Ende entscheiden können?
Bestimmte auch du die Geschichte mit, in einem aufregenden Fantasy-Rollenspiel,
mit ein klein wenig veränderten
Back to top Go down
Jerdo
Guest
avatar


PostSubject: Re: Anfragen   11.03.07 21:49

[ALIGN=center] [/ALIGN]

Zwei Brüder - NC 17[/URL]


Zwei schwere Zugtiere zogen knarrend eine Kutsche mit zwei Holzkisten, die randvoll mit Gold und Silberstücken gefüllt waren, durch den Sivrade Forrest. Bewacht wurde sie von einem Dutzend grimmig schauender Krieger. Schon seit einer Stunde fuhr die Eskorte durch den Wald, mittlerweile schien die Mittagssonne.
Eine sichtbare Nervosität machte sich unter den Männern breit, doch schien diese ohne Belang. Man sah schon Schloss Avenstein, das hoch auf einer Hügelkuppe thronte. Sie schienen wohl doch ohne Zwischenfälle durchzukommen
„Wer durchquert am helllichten Tage den Wald des Waldkönigs?“
Eine durchdringende Stimme ließ die Männer stoppen, doch keiner machte Anstalten zu Antworten.
„Nun nennt mir euer Belang oder muss man erst nachhelfen?“

Es war kein leichtes Leben für einen Bürger im Königreich von dem alten König Jordan gewesen, doch seit der alte Herr gestorben war, kämpfte jeder ums Überleben. Die Königin herrschte nun zwar, doch wurde sie von ihrem Sohn Jargus unterdrückt. Der junge Prinz beherrschte nun das Land und regierte des Geldes wegen. Er erhöhte die Steuern und die Abgaben.
Doch es gab eine Gruppe von Menschen, die sich dem widersetzten. Sie standen alle zu dem selbsternannten Waldkönig. Jerdo war jedoch kein normaler Bürger, nein er war ein Königssohn. Der Bruder von Jargus um genau zu sein.
Vor ca. 22 Jahren bekam die Königin Zwillinge, doch nur einer konnte Thronfolger werden, also traf der König eine schwere Entscheidung und nahm eines der Kinder und gab es der alten Kräuterfrau und Hebamme. Jerdo wusste von seiner Herkunft und hielt sie im Geheimen. Doch Jargus wusste von alledem nichts. Bis sein Vater im Sterbebett lag und seinen Sohn die Tat gestand. Doch Jargus, von Habgier getrieben, schwieg. Er wollte nicht teilen und das Königreich für sich behalten. So setzte er ein Kopfgeld auf den König des Waldes aus und viele Krieger suchten seither verzweifelt den Aufenthaltsort des Königs des Waldes.
Doch Jerdo war im Sivrade Forrest aufgewachsen und hatte sich einen sicheren Stützpunkt ausgesucht.
Voller Hass auf seines Bruders Taten nutzte er jede Chance ihm einen Strich durch die Rechnung zu machen, bisher mit vollem Erfolg. Denn Jerdo blieb unerkannt.
Doch dann fuhr eine Kutsche durch den Wald, in der Prinzessin Jaelle saß, Jerdo erblickte sie und verliebte sich. Doch die Prinzessin soll mit Jargus vermählt werden, damit er seinen rechtmäßigen Platz als König einnehmen kann.
Kann Jerdo dies noch verhindern?
Werden die Bürger des Königreiches bald ohne Angst zu dem Schloss Avenstein aufblicken?

Sei dabei und spiel selber eine wichtige Rolle in der Geschichte von den Brü
Back to top Go down
gast
Guest
avatar


PostSubject: Re: Anfragen   16.03.07 21:24




Wähle deinen Weg des harten Überlebens.
Auf welcher Seite wirst du stehen?
An der Flanke deiner geliebten Begleiter, oder alleine in deinem eigenen Schatten?
Das Werkzeug eines gnadenlosen Herrschers und seiner tyrannischen Diktatur?
Oder ein Held und Revolutionär?
Breath of Destiny – Reunion. Das neue Schicksal.



Das Jahr 5121

„Der Mensch wird bereits wahnsinnig geboren. Sie sind eine Bedrohung, die vernichtet werden muss. Hundert Jahre sind vergangen, seit es zu Erdzeiten in der Stadt Breath of Destiny zu den schlimmsten, revolutionären Attentatsanschlägen kam, die die Nachzeitgeschichte einer toten Endzeit zu bieten hatte. Viele Menschen starben. Doch noch größer war der Verlust für die Attentäter, derer Kolonien der unteren Schicht gespalten und beinahe vollkommen vernichtet wurden. Und dies galt auch für die äußeren Mutantenkolonien. Eine Katastrophe für die Gesellschaft, doch nur ein Mann konnte sich darüber freuen: Cirus. Der Diktator an der Spitze der neuen Ära – der seinem Sohn das vermachte, was niemand sich zu erträumen vermochte. Die komplette, absolute Herrschaft über das menschliche Leben – selbst jene über viele Mutanten. All dieser Wirbel und Trubel passte dem ehemaligen, heute bereits toten Diktator genau in den Kragen. Denn was weder die Menschen, noch seine treusten Soldaten wussten war, dass Cirus bereits seit mehr als neunzig Jahren, kurz nach seiner ernannten Herrschaft ein Projekt zum laufen gebracht hatte, welches schon bald seine volle Entwicklung finden sollte. Breath of Destiny – die Outer Rim Raumanlage.

Die moderne Technologie erlaubte ein äußerst schnelles und effizientes Handwerk. Ungesehen wurden Raumschiffe und Materialien, von denen die Gesellschaft nicht einmal wusste, dass es jene gab, ins All geschossen, um dort die großen Arbeiten auf sich zu nehmen. Der Erbau der künstlichen Planeten – Kolonien also und der Bau der gigantischen Raumanlage dauerten genau fünfundneunzig Jahre an. Cirus hatte alles sehr genau geplant. Die Stadt auf Erdzeiten „Breath of Destiny“ war nicht mehr als ein Kinderspielplatz gewesen, für einen Mann mit unbeschreiblicher Macht und Besessenheit. Die wahre Ära sollte erst kommen, atmete der Mensch nicht mehr die Luft seines Heimatplaneten. Der Planet starb. So wie vorhergesehen. Doch die Menschen, die sich mit ihrem Leben abgefunden hatten, wurden überrascht. Die Umsiedlung in den Outer Rim um die Erde herum begann, auch wenn viele Lebewesen zurückgelassen wurden und im Feuer der gasigen Erdexplosionen starben. Menschen und Mutanten fanden sich an entsprechenden Evakuierungsorten ein und ließen sich umsiedeln. Dabei ging es nach Klassen – So kamen Mutanten aus den Außenkolonien, die sich entschieden mit zu ziehen beispielsweise auf die Kolonien und wurden zu Arbeit versklavt, die der Silence zukünftig Geld einbringen sollte. Minimal und hoch besser gestellte Organismen, wurde der Eintritt in die hochmoderne Raumanlage gewährt – doch auch dort gibt es zwei Schichten des Wohlstandes.

Das Leben nahm seinen Lauf. So, wie es dies auch bereits zu Erdzeiten getan hatte. Hochmut und Arroganz regieren. Armut und Schwäche verrottet zwischen den verschiedenen Stationsebenen. Mutanten schworen ewige Rache und den Tod. Tod, Leid, Kämpfe und Reichtum sind der Alltag. Doch es sollte sich etwas viel Bedeutenderes ereignen – die Begegnung mit einem neuen Feind. Die „Skamps“. Tödliche, außerirdische Lebensformen, die das Wesen „Mensch“ als eine ernstzunehmende, tödliche Bedrohung ansehen. Für sich, ihre Reiche des Universums und andere Planeten. Der Mensch zerstörte seinen Planeten und lernte nicht daraus, nun wagte er es sich auch noch, das All mit seinem technologischen Müll zu verschmutzen… Und schon nach kurzer Zeit befanden sich nach diversen Angriffen, die immer wieder scheiterten und pro Tag einmal erfolgen, oder mehrfach, die ersten Skamp-Spione unter den Menschen der Raumanlage… Bekommen die Mutanten ihre Revange? Wie lange wird der Sohn von Cirus es schaffen, seine übernommene Herrschaft zu halten? Was sind die wahren Absichten der Skamps? Werden die Menschen es schaffen, eine Wiedervereinigung für die Zukunft zu schaffen? Zu überleben? So viele Fragen und keine Antworten.
Back to top Go down
Athene
Guest
avatar


PostSubject: The neverending War of Olympus   20.03.07 14:18






Alles begann mit dem Nichts, dem Chaos, ein gähnender Schlund ohne Anfang und ohne Ende. Eine absolute Stille herrschte im Chaos, nur die Element des Lebens: Erde, Wasser, Feuer und Luft bestanden schon.


So geschah es, dass sich Erebos und die Nyx – Finsternis und Nacht - aus dem Schlund erhob und sich vereinigten Darauf gebar Nyx den Aither, den Äther und Hemera, den Tag. Doch noch vor Nyx und Erebos erwachte die Erdenmutter Gaia. Doch noch war alles um Gaia ungeformt und leer. So zeugte sie aus sich Uranos, Pontos, und Tartaros, -Himmel, Meer und Unterwelt. Danach verband sich die große Erdmutter mit Uranos, ihrem Sohn gebar ihm die zwölf Titanen. Okeanos und Tithys, aus deren Verbindung die Flüsse und die Okeaniden hervor gingen. Hyperion und Theia die Helios, die Sonne, Selene, den Mond und Eos, die Morgenröte gebaren. Koios und Phoibe gebaren Asteria – das Sternenmeer - und Leto – die Glänzende. Kreios und Mnemosyne Verbindung blieb kinderlos. Iapetos und Klymene schenkten Atlas, Menoitis, Prometheus und Epimetheus das Leben.


So lebten die Titanen, Kyklopen und hundertarmige Riesen über die Welt. Das goldene Zeitalter waren im vollen Gange. Uranos war ein sehr herrschsüchtiger Gott und achtete stets darauf dass keines seiner Kinder Ansprüche auf seinen Thron erhoben. Gaia kämpfte verzweifelte gegen die Machenschaften ihres Mannes, der seine Kinder in die Tiefen der Erde sperrte. Doch sie konnte nichts gegen ihren Gemahl den Himmel ausrichten. Aus Wut und Verzweiflung formte sie eine riesige Sichel aus dem Erz ihres Leibes und sucht damit ihren jüngsten Sohn Kronos auf. „Sieh, wie dein eifersüchtiger Vater deine Brüder in die Unterwelt verbannt. Kein Grund gibt es für seine Tat und die heißen Tränen meines Mutterherzens können ihn nicht erweichen. Nur du, mein Sohn Kronos, kannst ihn aufhalten. Nimm diese mächtige Sichel! Mit ihr wirst du diesen grausamen Herrscher von seinem Throne stürzen können."


Kronos ließ sich von seiner Mutter überreden und lauerte dem Vater bei Dunkelheit auf ihn zu entmachten. Ein unbarmherziger Kampf entbrannte zwischen Vater und Sohn. Letztendlich gelang es Kronos seinen Vater zu entmannen. Aus Hass und Zorn warf er den Penis des Uranos in das Meer. Dabei tropfte das Blut des alten Herrschers auf den Boden der Gaia und so gebar sie die Erinnyen, schaurige Rachgöttinnen, und die mächtigen Giganten. Kronos verbannte seinen Vater in die Tiefen des Tartaros verbannt und so war Kronos fortan Herrscher über den Himmel und die Titanen. Noch während des Kampfes prophezeite Uranos seinen Sohn folgendes: "So wie du mich vom Throne gestoßen hast, wird dereinst dein eigener Sohn dich ebenfalls zu Fall bringen!"


Diese Worte schwebten ließen den neuen König des Himmels nicht mehr los und so verschlag er jedes seiner Kinder, dass ihm seinen Frau Rhea gebar. So verschwanden nach und nach Hestia, Demeter, Hera, Hades und Poseidon in seinem finsteren Schlund. Doch bei jedem Kind wuchsen die Herzschmerzen der Rhea an und als sie erneut schwanger wurde, fragte sie ihre Mutter um Rat.


"Gehe auf die Insel Kreta und verstecke dort deinen Sohn vor Kronos. Mit einer List lasse ihn glauben, dass er auch dies Neugeborene wie seine Kinder zuvor verschlingen würde!" Die verzweifelte Mutter erhörte die Worte der Gaia und brauchte ihren letzten Sohn in einer einsamen Höhle des Berges Ida Zeus zur Welt. Als nun ihr grausamer Mann nach dem Sohn fragte, wickelte Rhea einen Stein in der Größe eines Neugeborenen in Tücher und reichte diesen Kronos. So verschluckte Kronos den Stein in gutem Glauben und fühlte sich auch weiterhin in seiner Macht sicher.Der Sohn wuchs von den Bergnymphen wohlbehütet auf. Als er zum Manne geworden schlich sich Zeus in die Feste seines Vaters und flößte ihm einen Zaubertrank ein. Kronos würgte heftig und erbrach schließlich all seine verschluckten Kinder. Freudig rief Zeus ihnen allen zu: "Folgt mir auf den Olymp. Von dort wollen wir uns für die euch angetane Schmach an Kronos und den Titanen rächen." Von Rache beseelt schlossen sie sich ihrem Bruder an. Zusammen befreiten sie die Zyklopen und die hundertarmigen Riesen aus dem Tartaros. Zum Dank schmiedeten die Zyklopen dem Zeus Donnerkeile, dem Poseidon einen mächtigen Dreizack und Hades eine Kappe, die ihn unsichtbar machte. Mit diesen mächtigen Waffen traten sie den Kampf gegen Kronos und den mit ihn verbündeten Titanen an.



Zehn lange Jahre tobte die Schlacht um die Weltherrschaft. Immer wieder schleuderte Zeus seine Donnerkeile gegen die Titanen. Die Welt stöhnte laut unter dem Dröhnen dieser Urgewalten. Schließlich unterlagen die Titanen. In Ketten wurden sie in den Tartaros geworfen und von den hundertarmigen Riesen bewacht. Untereinander teilten sich nun die Brüder die Herrschaft über die Welt auf. Poseidon erhielt die Gewalt über das Meer, Hades herrschte in der Unterwelt und Zeus bestieg den Himmelsthron. Nach Metis und Themis erwählte er seine Schwester Hera als Gattin.


Nachdem nun die neuen Götter über die Welt herrschten kehrte Frieden ein. Man mochte es kaum glaub doch allen Anschein nach vertrugen sich die mächtigen Wesen gut. Sie formen Wesen, die ihnen vom Aussehen gleich waren doch erkannten sie bald dass diese Wesen zu mächtigen waren. So wurden sie zerstört und eine neue Art erblickt das Licht des Helios. Sie waren den Göttern vom Aussehen gleich doch waren sie sterblich und besaß nur einen winzigen Bruchteil göttlicher Macht. Diese Wesen, genannt Menschen, verehrten ihre Erschaffer und huldigten ihnen und damit begann der Neid zwischen den Göttern zu wachsen. Es entbrannte ein nicht sichtbarer Krieg zwischen ihn dessen Folgen zum Teil verherrend waren.




Fakten
[*] Wir sind ein Rollenspiel dass in der Antike spielt.
[*] Wir sind kein Herkules oder Xena Rollenspiel.
[*] Spielbare sind Götter, Halbgötter und mystische Wesen.

Back to top Go down
Samuel A
Guest
avatar


PostSubject: Escape from Hell [Ablehnung]   27.03.07 14:43

Aye Team! Mein Name ist Samuel Andrews meines Zeichens Captian von Escape from Hell. Leider konnte ich keinen entsprechendes Thema bei euch finden, aber ich wollte euch nicht im Unklaren lassen. Ihr habt bei uns um Partnerschaft gebeten, aber bis zu dieser Partnerschaft gibt es ein paar Hürden, die jeder Bewerber zu überwinden hat. Eine davon ist das Rating. Nach dem Gesetz ist euere Art das NC17 zu handhaben nicht Rechtens. Ihr müsst entweder ganz NC17 geratet sein mit geschlossenem Inplaybereich, dann müssen alle User volljährig sein und auch das Adminteam. Oder ihr seit ungeratet mit einem extra geschlossenen NC17 Bereich, zu dem nur volljährige Zutritt haben.

Ich kann und darf, um meinem eigenen Forum nicht zu schaden, Foren die NC17 mit Ankündigung geratet sind nicht als meine Partner aufnehmen. Es tut mir sehr leid. Wünsche euch für eure weitere Forenzukunft alles Gute und noch ein kleiner Tip, lest in nach. Zu eurem eigenen Nutzen, ihr bewegt euch nämlich auf einem ziemlich schmalen Pfad mit eurem derzeitigen Rating.
Back to top Go down
Samuel A
Guest
avatar


PostSubject: Escape from Hell   27.03.07 14:46

Sorry für den Doppelpost, aber irgendwie hat es den Link zu der Seite, die ich euch empfehlen wollte nicht angenommen. Es wäre für euch wichtig, dass ihr euch da schlau macht.


Nochmal Sorry für den Doppelpost.
Back to top Go down
Gast
Guest
avatar


PostSubject: Re: Anfragen   30.03.07 14:20



Die jungen Ärzte
Isobel Stevens, Meredith Grey, Alex Karev, George O´Malley und Christina Yang
absolvieren im Seattle Grace Hospital ihre Assistenzärztezeit.

Isobel Stevens lässt sich oft von ihren Gefühlen leiten und ist somit häufig aufbrausend.
Sie war mit ihrem Kollegen Alex Karev zusammen, doch als dieser sie betrug, trennte sie sich von ihm.
Isobel hegt Gefühle für ihren Patienten Denny Duquette.

Meredith Grey ist die Ruhige in der Gruppe.
Eine Zeit lang war sie mit Derek Shepherd zusammen. Dieser hat sich von ihr getrennt, um wieder mit seiner Frau Addison zusammen zu sein.
Seit kurzem trifft sich Meredith mit dem Tierarzt Finn Dandridge.

Alex Karev ist sehr von sich überzeugt.
Somit wirkt er sehr arrogant und eckt an vielen Ecken an.
Er war mit seiner Kollegin Isobel Stevens zusammen.
Insgeheim hat er noch Gefühle für sie und hofft das sie zu ihm zurück kommt.

George O´Malley wohnte früher bei Meredith und Isobel.
Er ist schon lange heimlich in Meredith verliebt.
Als Meredith sehr verzweifelt war, haben die beiden miteinander geschlafen, jedoch fing Meredith dabei an zu Weinen.
George traf das sehr hart, so hart das er ausgezogen ist.
Eine Zeit lang hat er bei Christina Yang und Preston Burke gewohnt.
George und Callie Torres sind sich näher gekommen, mittlerweile wohnt er bei ihr im Krankenhauskeller.

Christina Yang ist sehr erfolgsorientiert. Nichts ist ihr wichtiger als ihr Beruf.
Sie ist mit Preston Burke zusammen.
Christina lässt sich jedoch nicht ganz auf diese Beziehung ein, sie wohnen zwar mittlerweile zusammen, aber sie lässt ihre Gefühle nicht zu.


~~~*** Eckpunkte ***~~~

~ Wir spielen in der 2. Staffel.
~ Addison Montgomery – Shepherd ist bereist in Seattle aufgetauch.
Derek hat sich von Meredith getrennt und wohnt nun mit seiner Frau in seinem
Trailer.
~ Meredith geht immer öfter mit dem Tierarzt Finn Dandridge aus.
~ Isobel hat mit Alex Schluß gemacht und ist dabei sich in einem Patienten – Denny Duquette – zu verlieben.
Back to top Go down
Dean Win
Guest
avatar


PostSubject: Änderung von Coeur Noir auf Supernatural   31.03.07 17:22

Hallo liebes Team,
unsere Daten haben sich komplett geändert (von Coeur Noir auf Supernatural). Natürlich sind wir auch weiterhin an einer Partnerschaft interessiert! Hmmm... irgendwie scheint er unsere URL nicht angeben zu wollen: wir versuchen es jetzt mal so, wäre nett, wenn ihr es linkt, da ihr euer Forum besser kennt (natürlich ohne die Leerzeichen) http : http://31700.rapidforum.com

Grüße
Team Supernatural





"Salz: Homer nannte es eine göttliche Substanz. Plato beschrieb es als den Göttern besonders teuer. Heute billig, war Salz früher eine Art weißes Gold. Mark Kurlansky erzählt, wie das Mineral die menschliche Zivilsation von Anfang an mitgebildet hat..."
[Mark Kurlansky - salt, a world history]


Sie haben Salz in Ihrem Haushalt wie jede gute Hausfrau?
Sie kochen gern?
Haben für jeden Wein befleckten Teppich eine Salzidee parat?

Vergessen Sie alles, was Sie bisher über Salz wussten.
Vergessen Sie, dass Sie Haarspray höchstens noch für einen getrockneten Blumenstrauß missbrauchen könnten.
Vergessen Sie einfach alles, von dem Sie bisher glaubten, es wäre das allgemein anerkannte Weltbild!

Denn sollten eines Tages zwei seltsam gekleidete Leute vor Ihrer Tür behaupten, sie würden das Wort Gottes verkünden wollen und Ihnen gleichzeitig zwei FBI-Ausweise unter die Nase halten, die auf die Namen Siegfried und Roy ausgestellt sind, dann wissen Sie, dass Sie höchstwahrscheinlich Opfer von Dämonen und Geistern geworden oder einfach nur selbst ein Vampir oder Dämon sind. Und genau dann sollten Sie sich verdammt gut vor Salz in Acht nehmen! Wenn Sie noch immer nicht wissen, was die böse weiße Substanz in feinkörniger Konsistenz bewirken kann, lesen Sie bitte hier weiter (sollten Sie es allerdings schon wissen, können Sie diesen Absatz getrost überspringen): Mit Salz lässt sich dunklem Gesocks der Eintritt in Ihrem trauten Heim verwehren, wenn Sie es vor die Tür oder auf dem Fensterbrett gewinnbringend verteilen, so dass mehr als 3496 Körner ausgestreut sind (unbedingt nachzählen! 3586 Körner haben sich als sehr effektiv herausgestellt, da sie in der Quersumme 22 ergeben. Am besten wäre es für Sie, wenn Sie Mathematik studiert haben, anderenfalls können wir leider für nichts garantieren – allerdings haben uns auch noch keinerlei Beschwerden erreicht; woran das wohl liegt?). Jegliche Dämonen können mit Steinsalz beworfen, erschossen oder geblendet werden (entscheiden Sie sich hierbei für eine Methode und Sie werden sehen, es wird die falsche sein. Aber alle schlechten Dinge sind schließlich 9!) Weißes Gold ist das neue Schwarz, meine Damen und Herren, und es ätzt im Winter nicht nur Ihren Vorgarten schneefrei, sondern befreit Sie auch von dunklen Mächten, die sich Ihrer verruchten Seele annehmen wollen. Sollten Sie allerdings selbst ein Dämon sein, raten wir Ihnen, sich von Häusern fernzuhalten, die neben einem Salzbergwerk liegen (außer Sie leiden am gelben Star und haben nicht genügend Fairness, sich an die einfachsten Regeln zu halten!).


„Wenn du einmal drin steckst, dann kommst du da nicht mehr so schnell raus. Es fängt einfach an und du weißt nicht, ob du mit Atmen aufhören willst oder weitermachen sollst… weitermachen musst. Diese Welt ist so düster, dass sie dich wie in einem schwarzen Strudel hinab in die Tiefe reißt, ohne dass du auch nur irgendetwas dagegen tun könntest. Als ich das erste Mal ins Roadhouse kam, wusste ich überhaupt nichts. Ich wusste nur, dass es mich magisch dorthin gezogen hatte. Dabei war die Bar an der Straße überhaupt nichts, das in irgendeiner Weise hervorgestochen hätte. Sie war alt, schäbig – wie alles, das an dieser Straße lag. Die Leuchtreklame flackerte über der Tür, die Fenster waren dreckig. Und doch ging von dort eine Macht aus, derer ich mich einfach nicht widersetzen konnte. Sie waren alle Hunter, jeder einzelne von ihnen. Sie tranken und sie unterhielten sich; jedoch nicht über Politik oder die neusten Footballergebnisse. Sie diskutierten über die besten Methoden, einem Vampir den Pflock ins Herz zu jagen oder einen Dämon auszutreiben. Sie diskutierten über Weihwasser, Kreuze, Steinsalz und Silberkugeln; über Tricks und Gefahren, Mythen und Volkslegenden. Sie sprachen von übernatürlichen Wesen und Begebenheiten. Und ich wusste, dass sie Recht hatten, denn ich hatte an diesem Abend selbst getötet.

Und an eben jenem Abend lernte ich jemanden kennen, der mein Leben vollkommen ändern sollte. Aber wie hätte ich sie auch übersehen können, wo sie doch zwischen den Männern hervorstach wie das Gummibärchen in einer Lakritzpackung? Es wäre so einfach gewesen zu behaupten, dass ich sie von Anfang an als die Mutter meiner Kinder sah, denn etwas so Kratzbürstiges war mir nie zuvor untergekommen. Sie hatte etwas von einer Stahlwolle, die einem die Haut wund scheuern konnte und ihre Zunge war so spitz, dass ihre Stimme wie ein Skalpell ins Hirn zu stechen vermochte. Erst sehr viel später habe ich erfahren, dass sie das tatsächlich konnte; dass sie Gedanken beherrschen und manipulieren konnte und ich mich zuvor tausende Male gefragt hatte, wie ich jedes Mal wieder so dumm hatte sein können, ihr meine Wagenschlüssel zu geben. Sie war kein Hunter, obwohl sie unter ihnen lebte, als hätte sie auf etwas Bestimmtes gewartet. Sie war einer der Psychics – eines der Kinder, die für einen gelbäugigen Dämon dazu erkoren waren, Vorboten einer neuen Apokalypse zu werden. Aber ich hatte nicht vor, sie an ihn zu verlieren. Ich hütete sie, passte auf sie auf, kämpfte mir ihr und manchmal auch gegen sie, doch nie hörte ich auf, sie zu lieben. Ob sie neben meinen Gedanken auch meine Gefühle manipulieren konnte, habe ich nie erfahren. Aber selbst wenn, so hätte sie es nicht tun müssen. Ich schwor mir, sie niemals an einen Dämon, eine Sagengestalt, einen Geist oder Vampir zu verlieren. Ich schwor mir, sie dem Gelbäugigen nicht zu übergeben.

Aber ich hatte diesen Traum.
Sie hing an der Zimmerdecke, eine riesige Wunde in ihrem Leib klaffend und in Flammen aufgehend. Der Beginn der Apokalypse.

Und ich wusste, dass ich dazu erkoren war, Hunter zu sein.
Ich wusste, dass ich ein Winchester war.“


Eckdaten:

Das RPG basiert auf der Serie S U P E R N A T U R A L.
Alle dortigen, fiktiven Charaktere können auch im Forum gespielt werden. Allerdings ist es nicht notwendig, Kenner der Serie zu sein, auch wenn die Charaktere Sam und Dean am Forum vertreten sein werden.


- gespielt werden kann in den Kategorien Hunter, Psychics, übernatürliche Wesen, aber auch völlig normale Menschen.

- im Moment wird vorwiegend in Miami gespielt, da dieser Ort der Ausgangspunkt unseres RPGs ist, doch wird es sich im Laufe des Plots auf alle möglichen Staaten der USA ausdehnen.

- dunkle Sagen und Volksmythen werden im Vordergrund stehen. Es werden nicht nur Fans von Supernatural auf ihre Kosten kommen (aber auch!), sondern auch alle Fans von Fiction und Co.!



Back to top Go down
Noah
Guest
avatar


PostSubject: Truth, Bitter Truth   03.04.07 17:42

<p> </p>

Lügen. Sie sind überall. Sie steuern die Menschen, sie liegen in jedem von uns. Es kann wohl niemand behaupten noch nie gelogen zu haben. Denn selbst dies wäre eine Lüge. Doch warum genau lügen wir?

[*]Man lügt für andere Menschen, um ihnen zu gefallen, ihnen zu helfen, ihnen zu schaden oder sogar um sie zu zerstören.
[*]Man lügt für sich selbst, um sich zu gefallen, sich zu helfen, sein Leben zu retten.
[*]Man lügt Partner, Freunde, Familie und Feinde an.
[*]Man lügt Väter, Mütter und Kinder an.
[*]Man lügt aus Stolz, Angst, Liebe, Taktgefühl…


Man lügt aus den verschiedensten Gründen. Doch sollte man darauf achten sich nicht in ein Netz zu verstricken, denn so man einer gelang nie wieder aus den Klauen einer doch unwichtig scheinenden Lüge…


Providence, du wachst auf. Es ist ein Tag wie jeder andere. Scheinbar. Doch etwas ist anders… In deinem Leben. Du hast gelogen. Ein schlechtes Gewissen. Es jault, schreit und wartet auf Erlösung. Doch kannst du es stillen? Oder wird dein Leben am Ende aus einer einzigen Lüge bestehen in der du dich selbst aus den Augen verlierst?


[*]Wir spielen im Jahr 2008
[*]Wer du sein willst liegt in deiner Hand
[*]Überlege dir ein Schicksal
[*]Sei Polizist, Schüler oder Rentner uvm.
[*]Lebe dein Leben und denk dran… verliere niemals dich selbst aus den Augen
[*]http://24057.rapidforum.com/
Back to top Go down
Mutant
Guest
avatar


PostSubject: Mutant - Aftershock (NC17)   04.04.07 13:20




2000 - 2006 Es ist allgemein bekannt, dass es Menschen gibt, die anders sind. Der Volksmund nennt sie Mutanten, sie werden gefürchtet und bewundert. Offizielle Stellen streiten sie jedoch ebenso ab wie UFO-Sichtungen.
Mai 2007: Die Mutanten werden offiziell anerkannt.
Juni 2007: Amnesty International (AI) wird von verschiedenen Landesführern für den Einsatz zum Schutz von Mutanten kritisiert.
August 2007: AI distanziert sich auf Grund von Spendenrückgängen und Gewalttaten durch die Mutanten deutlich von der Mutantengemeinde.
September 2007: Die ersten Staaten beginnen mit "ethnischer Säuberung". Umsiedelungen und Ermordungen von Mutanten sind die Folge.
Oktober 2007: Die Mutantengemeinde wendet sich an die UN, die ersten kriegerischen Handlungen beginnen.
November 2007: Die UN lehnt das Ersuchen der Mutanten als eigen Völkergruppe zu gelten ab, kleinere Staaten werden von Mutantenarmeen annektiert.
Dezember 2007: Die Big 7 (USA, China, Großbritannien, Russland, Frankreich, Deutschland und Japan) müssen zugeben, dass Mutanten an Führungspositionen sitzen, der Krieg beginnt als diese ausgeschaltet werden sollen.


~ Tag X ~
Muss denn immer erst etwas Schreckliches passieren bevor sich etwas ändert?


Die Geschoße rasen aus den Magazinen wie in einem futuristischen Film. Nichts scheint diese Munition aufhalten zu können, sie durchschlägt Wände, Dächer, Autos, Schiffe und Flugzeuge, sogar in so manches Grab bohrt sie sich. Eigentlich sollten die Geschoße nur die Mutanten treffen, so zumindest der Plan ihrer Entwickler. Aber die Gene nach denen die Munition sucht sind auch in nicht mutierten Körpern zu finden. In der ausbrechenden Panik werden größere Geschoße aktiviert, weil zuerst angenommen wird, dass die Mutanten zurückschlagen, doch dadurch nimmt die Zerstörung nur ihren Lauf. Als den Mutanten klar wird, was da passiert drücken auch sie auf den Knopf. EMP, ein Wort, das schon so manchen Film mit einer Schreckenswaffe versorgt hat und sie funktioniert wirklich. Stationiert in einem Satelliten, der sich auf einer schnellen Umlaufbahn befindet, lässt sie überall auf der Welt die Technik nutzlos werden, ja sogar explodieren. Die Welt versinkt in Zerstörung, Dunkelheit und Chaos.


~ Heute ~
Ändert sich etwas wenn was Schreckliches passiert ist?


Die Welt liegt nun seit 30 Jahren in Trümmern, Chaos und Willkür regieren die Überlebenden. All die Dinge, die für die vorige Generation noch selbstverständlich erschienen sind heute Luxus. Und dennoch steigt diese Welt nicht empor wie Phönix aus der Asche, denn die Narben schmerzen noch. Der Hass, der seit Jahrzehnten geschürt wurde lodert noch, er wurde gestärkt in den Herzen derjenigen, die für diese Propaganda anfällig sind. Sie rotten sich zusammen, die Menschen, die Mutanten, die Schutzsuchenden und die Machtgierigen. Mitten unter ihnen Abenteurer, die sich lieber alleine durchschlagen und jede Gruppe hat ihre eigene Meinung zu Vergangenheit und Zukunft.


~ Und du? ~
Bist du die Wurzel der neuen Zukunft?


Auf welche Seite wirst du dich stellen? Wie siehst du die Dinge? Was kannst du dieser Welt abringen oder ihr geben? Du könntest es sein, der den Phönix im Herzen dieser Welt weckt und ihn aus der Asche zieht. Du könntest seinen Kurs in die Zukunft lenken. Wagst du dich an diese Aufgabe oder ist die Herausforderung zu groß für dich?


Eckpunkte

~ vor 30 Jahren wurde die Welt wie wir sie kennen zerstört
~ Industrie und Wirtschaft existieren nicht mehr
~ die Länder von einst sind nur noch Begriffe
~ Städte sind die Bollwerke heutiger Regenten
~ die Technik steckt wieder in den Kinderschuhen
~ Rohstoffe sind rar und hart umkämpft
~ Territorien werden mit brachialen Mitteln verteidigt
~ Mutanten und Menschen leben mit- und gegeneinander
~ du kannst wählen: Mensch oder Mutant, deine Einstellung ist dein "Bier"
~ NC 17


Back to top Go down
Roderick
Guest
avatar


PostSubject: Vampire Clan - We want your Blood!   06.04.07 2:30



"There’s nothing that you can’t say to me that they can’t here...We’re all family here...We are one. One soul, one life force. One...Things have just become a little bit more urgent that’s all...Where do you want me to start?"

Existieren Vampire wirklich?

Auf diese Frage gibt es viele Antworten. Zumal jeder Mensch anders ist. Viele glauben daran, andere widerrum nicht. Der 'Vampire Clan' dieser Jugendlichen glaubt fest daran. Sie sind sich einig in der Meinung das Vampire wirklich ein Teil dieser Welt sind und unter den Menschen leben, genauso wie die Tiere.
Einige Menschen könnten diesen glauben für Gefährlich halten, vielleicht schon aus diesem Grund dass diese Jugendlichen vor nichts zurückschrecken um ihrem Ziel näher zu kommen. Dem Ziel ein richtiger Vampir zu werden. Ihr Anführer Roderick macht ihnen vor und sie glauben ihm jedes Wort was er sagt. Der 'Vampire Clan' besetzt ein altes Gebäude, wo sie ihre Rituale durchführen, das 'Vampire Hotel' dieses wurde vom Vampire Clan zum Leben erweckt. Hier trifft sich eine Gruppe die alle den selben Glauben haben. Nämlich den Glauben an Vampire.


"Vampire Hotel! It was in a place called the land between the lakes up in Kentucky...That’s where we...That’s where our coven first came together...It was a spiritual place...It was our place mainly... Nobody could touch us there...It was a place where we could really be ourselves you know..."

Entscheide du nun, ob du Teil dieses Clans sein willst, oder ein Gegner. Du kannst auch ein Elternteil oder Verwandter eines Clanmitgliedes sein, die Entscheidung liegt bei dir ob du an Vampire glaubst oder nicht. Es stehen auch viele andere Charaktere frei.

Code:
†|| Eckdaten
// Es wird nicht 1x1 nach dem Film gespielt, wir haben lediglich die Rollen übernommen.
// Sollte euer Charakterwunsch hier nicht genannt worden sein, so kann bei den Admins (Roderick, Charity) ohne Probleme nachgefragt werden.
// Wir spielen ganz Normal im Jahr 2007.
// Das Alter der im Film vorkommenden Personen wurde geändert.
// Das Mindestalter um sich bei uns anmelden zu dürfen ist 16!

"It is so clear to me that our family cannot be stopped...we’ll form and we’ll mutate and perhaps we might be able to forge a co-existence with the Lupine Warriors of New Orleans eastern side!"



Back to top Go down
gast7
Guest
avatar


PostSubject: Re: Anfragen   07.04.07 17:46



Lamento


Lange Zeit vor den Menschen, eine Zeit der Sagen und heiligen Mythen, beheimateten die Ribika und die Dämonen die Wälder der uns heute bekannten Erde. Das Volk der Ribika und das Volk der Dämonen lebten getrennt und unabhängig voneinander. Gleichgültigkeit und Neid. Das Schicksal bestimmte den Ribika ein Dasein auf der von Sonne durchfluteten Oberfläche der Welt. Den Dämonen hingegen blieb nichts weiter als die Dunkelheit und Kälte der trostlosen Unterwelt vergönnt. Ein Ort, an dem niemals die Sonne scheinen, noch ein Regentropfen den harten Boden zu Füßen berühren würde. Lange Zeit über lebte das Volk der Ribika in Frieden, Harmonie und musikalischer Eintracht miteinander. Spaltete sich in wenige Arten, die doch viel gemein miteinander hatten. Die am weitesten verbreitete Rasse der Katzenmenschen, die wahren Ribika, die man in jedem Dorf zu finden wissen wird. Die Rasse der Wolfsmenschen, die den Ribika noch am erbnahesten ist, doch lieber im Verborgenen der Wälder lebt. Die Rasse der Fuchsmenschen, die das Misstrauen in sich bergen und die seltene Rasse der Hundemenschen, die loyale Wächter des alten Ahnenschwures sind. Sie alle trugen einen Bund des Friedens und legten einen Lebensschwur vor mehr als dreihundert Jahren, die Wälder der Erde mit ihrem Leben zu beschützen.

Mächtige Krieger von den Stämmen der Ribika gingen hervor und nutzten ihre Fähigkeiten der Magie für das Gute. So selten wie sie waren, sollten auch ihre Fähigkeiten sein. In den Dämonen der Unterwelt dürsteten der Neid und die Gier nach der von Sonne beschienenden Oberwelt. Lange Zeit hatten sie Kriege und Pläne in ihrer dunklen, tristen Heimat geschmiedet. Vier dämonische Herrscher traten ins schattige Licht der Macht und traten ein, sich dieser Ungerechtigkeit nicht mehr ergeben zu zeigen. Sich von schwachen Kreaturen demütigen und das nehme zu lassen, was ihnen zuspräche. Bekennen taten sich jene Teufel unter den Decknamen: „Devil of Wrath“, „Devil of Grief“, „Devil of Pleasure“ und „Devil of Joy“. Sie sannen nach einer friedlichen, aber brutalen Form der Rache. Mit Hilfe ihrer Prophezeiungsfähigkeiten und dunklen Mächte stachen sie sich die von der Natur für die Zukunft vorgesehenen, starken Ribika aus dem Schicksal, die mit ungeheurer Macht und Stärke geboren werden sollten. Diese belegten sie mit einem Fluch. Ein Fluch, der in der Form einer dunklen Tätowierung kurz nach der Geburt auf dem Körper des Auserwählten auftritt und dem Säugling ungeheure Schmerzen, so wie dunkle, dämonische Macht zuführt. Neben ihrer von der Natur geschenkten Fähigkeit, soll sie zukünftig die Macht der Dunkelheit befallen, die sich in jener Tätowierung verborgen hält und von Nutzung zu Nutzung, ob gewollt oder nicht, immer mehr Macht von dem Verfluchten übernimmt. Bis er zu einem vollwertigen Handlanger der Dämonen und vom Hass zerfressen wird. So erobern die Dämonen sich die Gebiete der Oberwelt, nehmen sie ein und machen sie für die Ribika durch ihre tödliche, dunkle Magie unbewohnbar. Ihre stärkste Waffe ist ein wahrer Ribika, ein Katzenmensch mit dem Namen „Leaks“, der bereits zu einem vollwertigen Dämon geworden und zu ihrer Marionette mutiert ist.

Die Ribika leben in Furcht und Schrecken. Dämonen wandeln durch die Wälder und bedrohen Dörfer. Vom Zeichen verfluchte Ribika und andere, mutige Ribika, ob Söldner oder Jäger rotten sich zusammen, um gegen die dämonischen Mächte einzuwirken und ihre Wälder vor dem Zerfall zu beschützen. Dazu vernichten sie übernommene Gebiete der Dämonen und treten gegen diese an. Entscheide selbst, welchen Weg zu gehen wirst. Ob du dich einem der beiden Kriege anschließen, oder ein Leben im Abseits führen wirst. Mit deiner eigenen Bestimmung und Geschichte.
Back to top Go down
Mirja
Guest
avatar


PostSubject: Bad moon rising - Homo homini lupus [NC17]   18.04.07 1:15












Bunte Leuchtreklamen, das Klackern der Roulettkugeln, Klingeln der Kassen, Lachen, Gläserklirren und gelegentliches Seufzen wenn der Einsatz mal wieder verloren ist. Über all dem spannt sich ein Firmament wie es herrlicher nicht sein könnte. Umgeben von Kakteen, Sand und Buschwerk.



Reno, the biggest little city in the world




Zahlreiche Menschen leben hier in Nevada, in dieser kleinen Ausgabe von Las Vegas. Menschen mit ihren eigenen Nöten und Sorgen, aber auch mit Spaß an ihrem Dasein und Fröhlichkeit.
Menschen wie du und ich – doch mit einer kleinen Besonderheit.

Denn inmitten all diesen Trubels lebt eine andere Wesensart, gut verborgen im schönen Sein. Sie fristen ihr Leben nicht länger im Schatten der Menschen, sie leben mitten unter ihnen, arbeiten Seite an Seite und das unerkannt.
Werwölfe haben Reno längst für sich entdeckt. Bereits seit Gründung der Stadt haben sie ihre Pfoten in so vielen menschlichen Belangen, man munkelt sogar in ihren Reihen, dass ihre Urväter maßgeblich an der Geschichte der Heimatgründung beteiligt gewesen wären.

Hier in Reno gibt es all das was ein Werwolfherz zu wünschen vermag.

Umgeben von Artgenossen, geführt von Regeln ließe sich das Leben genießen. Wenn da nur so manche kleine Nöte nicht wären. Existierten die alten Sagen und Ängste der Menschen nicht, das Leben könnte vollkommener kaum sein. Gäbe es einige Streitereien unter den Wölfen weniger, das Dasein wäre wunderbar.

Alles kleine Fische, Alltagstrott?

Nicht wenn man die größte Bedrohung der Werwölfe von Reno mit einbezieht.



Jüngst erst haben sich einige Todesfälle gehäuft. Die Opfer: allesamt Werwölfe. Dahingerafft durch eine Seuche unbekannter Ursache. Ein Virus, der Todbringer dieser alten Rasse, die sich erfolgreich durch viele Jahrhunderte der Verfolgung und des Hasses gerettet hat?



Woher stammt er? Was bleibt zur Rettung? Wird er das wölfische Paradies auf Erden zerstören?



Finde es selbst heraus und schnapp dir den nächsten Greyhoundbus nach Reno. Nimm Anteil am Leben der Menschen und Wölfe und finde hier Freunde.





Eckdaten:

  • “Bad moon rising“ ist ein Reallife- / Fantasyrollenspiel

  • Spielbar sind Menschen und Werwölfe (Gebissene oder Geborene)

  • Wir spielen in Reno, Nevada, im Jahr 2007

  • Der Schwerpunkt liegt auf dem gesellschaftlichen Spiel

  • Das Board ist NC17 gerated!



Back to top Go down
Buffy
Guest
avatar


PostSubject: Re: Anfragen   03.06.07 17:53

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket



Let's talk this over
It's not like we're dead
Was it something I did?
Was it something You said?
Don't leave me hanging
In a city so dead
Held up so high
On such a breakable thread

You were all the things I thought I knew
And I thought we could be


Nach dem letzten Kampf fiel Buffy verletzt und erschöpft zu Boden. Die Scoobies brachten sie ins Krankenhaus von Sunnydale. Die Stadt war gerettet. Doch für einen kam, jede Rettung zu spät. Spike!

Ein Jahre nach dem der Höllenschlund geschlossen wurde und das Böse aller Bösen besiegt war, herrschte Ruhe in Sunnydale. Buffy Summers die Jägerin war schon seit Ewigkeiten keine Vampire und Dämonen mehr jagen. Es war schon fast zu ruhig gewesen und im Inneren spürte die Jägerin, dass sich etwas zusammen braute.
In der zwischen Zeit war Anya wie aus heiterem Himmel wieder aufgetaucht. Zusammen baute Giles mit ihr den Magicladen erneut auf.

It's nice to know that you were there
Thanks for acting like you cared
And making me feel like I was the only one
It's nice to know we had it all
Thanks for watching as I fall
And letting me know we were done


In der Zwischenzeit fand Angel mit seiner Gang in Los Angeles heraus, dass sich der Höllenschlund erneut geöffnet hatte. Immer wieder versuchte er Buffy in Sunnydale zu erreichen, die von dem allen noch nichts ahnte. Doch jeder Versuch schien Hoffnungslos zu bleiben. Eine Woche später ging das Hotel der Gang Grundlos in die Luft. Somit fasste Angel den Beschluss auf der Stelle nach Sunnydale zu kehren um Buffy und die Scoobies zu warnen.

You were everything, everything that I wanted
We were meant to be, supposed to be, but we lost it
And all of the memories, so close to me, just fade away
All this time you were pretending
So much for my happy ending



Eckpunkte:

    - Das RPG spielt nach der 7.Staffel Buffy und Angels Staffel 5!
    - Wir sind ein Serien RPG
    - Es gibt keine erfundene Jägerin! Nur die in der Serie auch vor kommen
    - Freie Charaktere sind gerne gesehen
    - Tote Charaktere können wieder ins Leben zurück geholt werden!
    - Das RPG spielt in Sunnydale!!!
    - Angel und seine Gang sind seit der Explosion in Sunnydale



Sontext: Avril Lavine - Happy Ending
Back to top Go down
Sponsored content




PostSubject: Re: Anfragen   

Back to top Go down
 
Anfragen
Back to top 
Page 1 of 2Go to page : 1, 2  Next

Permissions in this forum:You cannot reply to topics in this forum
~ Legends of Britannia ~ :: *~ Bündnisse... :: Anfragen & Bestätigungen-
Jump to: